Karneval

Rosenmontagszug in Kleve voll kreativer Ideen

Kleve Rosenmontag 2018, Wölfepower aus Griethausen zeigten sich als echte Sahneschnittchen

Foto: Astrid Hoyer-Holderberg

Kleve Rosenmontag 2018, Wölfepower aus Griethausen zeigten sich als echte Sahneschnittchen Foto: Astrid Hoyer-Holderberg

Kleve.   Viel lokales Herz beim Rosenmontagszug in Kleve. In diesem Jahr überzeugten 63 Fußgruppen und Wagen mit Kreativität, Witz und politischen Positionen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es lohnte sich in diesem Jahr wirklich, den Rosenmontagszug in Kleve zu erleben. So viele kreative Ideen hatten die Wagenbauer umgesetzt und auch wieder politisch und lokalpolitisch oder einfach richtig witzig Position bezogen. Eine wahre Freude, die Wagen zu bestaunen und die Sprüche zu lesen – etwa die der Kellener Quaker – siehe Foto.

Die „Jecken vom Niederrhein" schrieben: „Die Vögel pfeifen's von den Ästen, die Bauern vom Niederrein sind die besten.“ Dorfkinder zu sein, dazu stand auch die Gruppe „Fette Party“, sie feierten nach aktuellem Karnevalshit „in der Stadt mit K“ – wobei sie vermutlich eher Kleve als Köln meinten. Auch die „wilde Horde“ gestand: „Wir sind Dorfkinder und stolz darauf –

Obst essen vom Baum; Feiern, bis der Bäcker aufmacht; Urlaub nehmen, um bei der Ernte dabei zu sein“. Die Bundespolitik und da die GroKo war für mehrere Wagenbauer Thema des Jahres. So mahnten die Nötterse Jonges „vertragt euch schön!“. Die Pinke Horde malten Schlümpfe, Alf, Mickey und Simba: „Wenn CDU und SPD nicht koalieren, lassen wir uns von Kindheitshelden

regieren“. Das Klima beschäftigte „Die vollen Eulen“: „Ob Tornado, Sturm oder Flut, auf unserer Arche geht es uns gut“. Donsbrüggens Karnevalisten und KC Keeken nahmen sich jeweils das Wort des Jahres vor. „I bims ... die rosa Einhornkuh“. Warmes Einhorn, und Panzerknacker waren wohl die beliebtesten Kostüme anno 2018. Insgesamt 63 Wagen und Fußgruppen und Prinz Maarten zogen von Kellen aus die Stadt hoch. Am Wegesrand gut gelaunte Narren – und ausländische Studenten, die staunend ihre Handys gar nicht mehr aus der Hand legten, mit denen sie den deutschen Rosenmontag abfilmten.

Weitere Fotos vom Klever Rosenmontag unten in der Foto-“Strecke“:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik