Royal Air Force Museum feiert 10-Jähriges

Weeze.  Das Royal Air Force Museum Laarbruch-Weeze feiert sein 10-jährige Bestehen. Zu den Feierlichkeiten am Samstag, 10. Juni, gibt es zusätzlich zu den Ausstellungstücken des Museums viele Attraktionen. Eine deutsch-niederländische Re-Enactment Gruppe in britischen Uniformen ist unter anderem vor Ort. Auch der Reservistenverband Straelen der Bundeswehr wird einige Fahrzeuge präsentieren. Der Eintritt ist frei. Deutschlands erstes und einziges Royal-Air-Force-Museum lädt seit zehn Jahren zur Zeitreise durch 45 Jahre Präsenz der britischen Luftwaffe am Niederrhein. Besucher können nachvollziehen, wie in der Gemeinde Weeze und der Region aus Besatzern und Besetzten Freunde und Verbündete wurden. Das Museum befindet sich in den Räumlichkeiten der ehemaligen anglikanischen Kirche St. Peter’s auf dem Gelände des früheren britischen Militärflughafens Laarbruch, dem heutigen zivilen Airport Weeze. In diesem Jahr wurde die Ausstellungsfläche stark vergrößert durch Teile des ehemaligen Astra-Kinos sowie drei Seecontainer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Royal Air Force Museum Laarbruch-Weeze feiert sein 10-jährige Bestehen. Zu den Feierlichkeiten am Samstag, 10. Juni, gibt es zusätzlich zu den Ausstellungstücken des Museums viele Attraktionen. Eine deutsch-niederländische Re-Enactment Gruppe in britischen Uniformen ist unter anderem vor Ort. Auch der Reservistenverband Straelen der Bundeswehr wird einige Fahrzeuge präsentieren. Der Eintritt ist frei. Deutschlands erstes und einziges Royal-Air-Force-Museum lädt seit zehn Jahren zur Zeitreise durch 45 Jahre Präsenz der britischen Luftwaffe am Niederrhein. Besucher können nachvollziehen, wie in der Gemeinde Weeze und der Region aus Besatzern und Besetzten Freunde und Verbündete wurden. Das Museum befindet sich in den Räumlichkeiten der ehemaligen anglikanischen Kirche St. Peter’s auf dem Gelände des früheren britischen Militärflughafens Laarbruch, dem heutigen zivilen Airport Weeze. In diesem Jahr wurde die Ausstellungsfläche stark vergrößert durch Teile des ehemaligen Astra-Kinos sowie drei Seecontainer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben