Geburten

Stadt Kleve beschenkt jedes Baby

Im Baby Begrüßungspaket Kleve steckt auch künftig das Plüsch-Schwänchen, neu ist der Holz-Greifring mit Klever Symbol und Glöckchen, dazu kompakte Informationen.

Im Baby Begrüßungspaket Kleve steckt auch künftig das Plüsch-Schwänchen, neu ist der Holz-Greifring mit Klever Symbol und Glöckchen, dazu kompakte Informationen.

Foto: Astrid Hoyer-Holderberg

Kleve.  Die Stadt Kleve begrüßt ihre Babys: Wichtige Informationen werden verpackt mit Plüsch-Schwänchen und Holz-Greifring.

Jedem Baby ein herzliches Willkommen in Kleve – das zeigt die Stadt den Familien mit einem Geschenkpaket. Das gibt es seit 2012. Die Grünen hatten beantragt, es weiter zu entwickeln. Nun legte Fachbereichsleiter Jan Traeder das neue Babybegrüßungspaket dem Jugendhilfeausschuss vor. Ausgegeben wird es auf dem Standesamt, wenn die Eltern ihr Neugeborenes anmelden. Nach wie vor steckt darin ist ein niedliches Plüsch-Schwänchen, Symboltier für Kleve. Neu hinzu kommt ein Greifring „aus dem Wertstoff Holz“, so betont die Verwaltung. Er besteht aus Kugeln und Glöckchen und einem Plättchen mit Klever Logo.

In 5. Auflage ist wichtigste Beigabe die mehrsprachige Broschüre „Herzlich Willkommen im Leben“, voll mit Informationen über Elternberatungsstellen und Kinderförderung, Tipps zu Elterngeld, Spielplätzen, Ferienangeboten und Adressen von Kinderärzten, Gynäkologen, Kitas, Schulen und mehr. Die Grünen baten darum, dass auch die deutsche Sprache darin einfacher, verständlicher gehalten wird. Kämmerer Willibrord Haas versprach: „Ja, das wird prägnanter. Weniger ist mehr“.

QR-Codes leiten zu informativen Videos

Verzichtet wird künftig auf einen bisher beiliegenden USB-Stick, auf dem solche Informationen zusammen gefasst waren. Neu werden jetzt QR-Codes abgedruckt, mit denen man im Internet passende Videos und Informationen beispielsweise über die kindliche Entwicklung in mehreren Sprachen abrufen kann. Das Medium sei „zeitgemäßer“, erklärte die Verwaltung.

Beigelegt wird außerdem eine Sammelmappe der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu einzelnen Themen wie Schlafen, Stillen, Schreien, Sprechen lernen – auch das in mehreren Sprachen. Oben drauf packen die Stadtwerke einmalig eine Familienkarte fürs Sternbuschbad (Kinder bis zum dritten Lebensjahr haben grundsätzlich freien Eintritt).

Jedes Kind bekommt somit Geschenke im Gegenwert von 12,04 Euro (Einkaufspreis). Bei rund 500 Geburten im Jahr sind das 9920 Euro. Der Ausschuss stimmte dafür.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben