Bahn

SPD Kleve: RE-10-Strecke für Elektrozug vorbereiten

Viel Brachgelände hinterm Bahnhof Kleve wird bebaut – die SPD beantragt, jetzt schon für 2025 einzuplanen, dass Elektrozüge aufgeladen werden müssen.

Viel Brachgelände hinterm Bahnhof Kleve wird bebaut – die SPD beantragt, jetzt schon für 2025 einzuplanen, dass Elektrozüge aufgeladen werden müssen.

Foto: Astrid Hoyer-Holderberg

Kleve.  Die Klever SPD beantragt, die Planung schnell anzupassen, damit batterie-elektrisch betriebene Züge schon 2025 hier aufgeladen werden können.

Der Bahnhof Kleve solle möglichst schnell für batterie-elektrische Züge fit gemacht werden. Die Pläne fürs Bahnhofsgelände müssten erweitert und beschleuniget werden, so dass ab Januar 2025 batterie-elektrisch betriebene Züge auf der Bahnlinie RE 10 Kleve-Düsseldorf fahren und in Kleve aufgeladen werden könnten. Das beantragt die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Kleve. Kurzfristig müssten sich die entsprechenden Fachbereiche der Stadt mit der DB Netz GmbH, der DB Energie GmbH und den Klever Stadtwerken abstimmen. Erforderliche Baumaßnahmen und Verlegungen von besonderen Leitungen seien bis zur Ratssitzung nach der Sommerpause zu prüfen.

Neue Ausschreibung für den ÖPNV ab 2025

Anlass ist, dass der VRR seine Leistungen für den ÖPNV ab 2025 neu ausschreibt. Ein Kriterium für die Anbieter sei, dass die Züge nicht mehr mit Diesel, sondern über Batterie elektrisch fahren – ausdrücklich auch die Linie RE 10. Die Züge zwischen Düsseldorf und Krefeld würden während der Fahrt aufgeladen und müssten in Kleve für die Rückfahrt ebenfalls aufgeladen werden. Dazu brauche es eine entsprechende bauliche Einrichtung in Bahnhofsnähe. Eine Elektrifizierung der Strecke selbst ist nicht notwendig.

Kleve plane zwar umfangreiche Maßnahmen für das Gelände am Bahnhof, allerdings erst für 2027. „Der Prozess muss beschleunigt werden“, fordert die SPD, die bei batterie-elektrischen Zügen Vorteile sieht: Reduzierung der Emission von Abgasen, Wirkung gegen Luftverschmutzung, Klimawandel, Rohstoffknappheit und Lärm, schnellere Beschleunigung an vielen Haltestellen.

Täglich wissen, was in Kleve und Umgebung passiert: Hier kostenlos für den NRZ-Kleve-Newsletter anmelden!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben