Theater: Trennung für Feiglinge

Goch.  Die „Komödie am Altstadtmarkt“ aus Braunschweig zeigt in Co-Produktion mit dem „Neuen Theater Hannover“ das Theaterstück „Trennung für Feiglinge“ im Gocher Kastell. Am Montag, 9. November, um 20 Uhr hebt sich der Vorhang für Jasmin Wagner, Florian Battermann und Sebastian Teichner. Tickets gibt es für 10,50 Euro (ermäßigt 8,90 Euro) bei der KulTourbühne im Rathaus ( 0 28 23/32 02 02) und online im Veranstaltungskalender von www.goch.de

Theaterbesucher können mit dem Shuttle-Bus den erweiterten Fahrservice der KulTourbühne Goch in Anspruch nehmen. Er steht für die Hin- und Rückfahrt zur Verfügung. Pro Person kostet eine Fahrt in den Theater-Tarifen „Zentrum“ 3,50 Euro und „Ortsteile“ 5 Euro. Anmeldungen sind bis zu einem Tag vor den Veranstaltungen mit Nennung des Fahrziels bei der KulTourbühne unter 0 28 23/320-202 möglich.

Im Stück „Trennung für Feiglinge“ geht es um Paul und Sophie, die seit kurzem in einer gemeinsamen Wohnung leben. Sie denkt, sie seien glücklich. Paul findet das Zusammenleben grässlich, doch ihm fehlt der Mumm, mit seiner bezaubernden Freundin Schluss zu machen. Freund Martin soll helfen, indem er die Wohn-Zweisamkeit als driter mit Absicht stört. Die Ménage-à-trois der besonderen Art zieht überraschende Wendungen nach sich.

Der vielseitige Theatermacher Clément Michel hat mit „Trennung für Feiglinge“ eine temporeiche Komödie verfasst, mit schnellen Dialogen, bissigem Humor und einem sicheren Gespür für Timing und Situationskomik. Das Stück ist ein Dauerbrenner auf französischen Bühnen und eroberte Zuschauer auch bei der deutschsprachigen Erstaufführung am Neuen Theater Hannover.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben