Feuerwehreinsatz

Vergessene Kerze verursacht Brand in Klever Mehrfamilienhaus

Die Löschzüge Kleve und Süd rückten zum Kiefernweg aus.

Die Löschzüge Kleve und Süd rückten zum Kiefernweg aus.

Foto: Feuerwehr Kleve

Kleve-Materborn.  Die Feuerwehr löschte einen Wohnungsbrand in Materborn. Verletzte gab es am Donnerstagmorgen glücklicherweise nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine auf einer Holzunterlage vergessene Kerze hat am Donnerstagmorgen, 17. Oktober, einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus im Klever Ortsteil Materborn verursacht. Die Freiwillige Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen und die Ausbreitung des Brandrauches auf die betroffene Wohnung begrenzen. Menschen wurden dabei nicht verletzt.

Gegen 8.45 Uhr waren die Löschzüge Kleve und Süd (Materborn/Reichswalde) zu dem Mehrfamilienhaus am Kiefernweg alarmiert worden, wo zwölf Personen gemeldet sind. „Bei der Erkundung wurde schnell klar, dass eine Wohnung im Erdgeschoss stark verraucht war. Auch Feuerschein war durch die Fenster zu erkennen. Die Bewohner hatten sich bereits alle im Freien eingefunden“, beschrieb Feuerwehr-Sprecher Florian Pose die Szenerie bei Eintreffen der Einsatzkräfte.

Mit schwerem Atemschutz in die Brandwohnung

Ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz in die Brandwohnung vor und löschte schnell das Feuer. Um das Treppenhaus und somit die Fluchtwege frei von Brandrauch zu halten, wurde an der Wohnungstür ein Rauchschutzvorhang installiert. Die Feuerwehr lüftete, um die Wohnung vom Brandrauch zu befreien, und beendete gegen 9.30 Uhr den Einsatz. Beteiligt waren 29 Kräfte der Feuerwehr Kleve.

Angesichts der Brandursache – einer heruntergebrannten Kerze, die eine Holzunterlage entzündet hatte – warnte die Feuerwehr: „Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt und entzünden Sie diese nur auf nicht brennbaren Flächen bzw. geeigneten Kerzenständern!“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben