Einkaufen in Kalkar

Verkaufsoffener Sonntag: Frühlingsgefühle in Kalkar

Brigitte Jansen, Nobert Hos, Dorotee Flinterhoff

Brigitte Jansen, Nobert Hos, Dorotee Flinterhoff

Foto: NRZ

Kalkar.   Die Händlerschaft lädt am 15. März zum ersten verkaufsoffenen Sonntag in die Nicolaistadt. Die Geschäftsleute locken mit „lebendigen Schaufenstern“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

So langsam sollen auch die Temperaturen angenehmer werden. Noch ein paar Tage dann hat der Frühling den Niederrhein wieder aus dem Winterschlaf erweckt: Es ist länger hell, die Schneeglöckchen blühen und die Vögel zwitschern schon. Die Organisatoren des Kalkarer Frühlingsmarktes sind voller Hoffnung, dass am Sonntag, 15. März, die Sonne lacht wenn sich auf dem historischen Marktplatz wieder alles um Fahrräder und Blumen dreht.

Es ist traditionell der erste verkaufsoffene Sonntag im Kreis Kleve. Und die Kalkarer freuen sich bereits darauf: „Es sind viele Menschen in der Stadt, es ist eine schöne Stimmung, denn jeder will endlich wieder raus“, sagt Stadtsprecher Harald Münzner. Er stellte gestern mit Vertretern der Kaufmannschaftsvereinigung „Kalkar aktiv“ die Planungen für den 14. Zweirad- und Freizeitmarkt vor.

Im Mittelpunkt steht wieder die große Fahrrad-Auktion, die am Sonntag um 12 Uhr auf dem Marktplatz beginnt. Verkauft werden ausschließlich private Fahrräder. Den erzielten Preis erhält der „Rad-Geber“, allerdings gehen 10 Prozent an die Jugendarbeit der Pfadfinder.

In Kalkar präsentieren sich erstmals auch zwei ortsansässige Autohäuser, ein Markisenhändler und ein Verkäufer von sogenannten „Outdoor-Möbeln“.

Als besonderen Glanzpunkt werden mehrere Geschäftsleute in Kalkar ihre Schaufenster zum Leben erwecken. So wird es unter anderem ein Foto-Shooting geben, eine japanische Ohrmassage oder es werden Hochsteckfrisuren gezaubert – für jeden im Schaufenster zu begutachten: „Wir möchten etwas Besonderes bieten“, sagt Nobert Hos. Folgende Geschäftsleute beteiligen sich: Ballon Boutique Peiffer, Elisa’s Moden, Reisecenter Hagemann-Berns, Haarboutique Bienemann, Foto Mörsen, Flinterhoff, Hörgeräte Scheerer, Brödje, Optik Lörper, Switalla Masskonfektion, Junge Moden, Newwave Hairstudio, Metzgerei Stiller, Galerie Bornscher Hof, Physioteam Kalkar

Die Monrestraße wird am 15. März zur Fußgängerzone. Die niederländische Musikkapelle Dweilorchest Fantatteme aus Nimwegen wird mit stimmungsvoller Musik durch die Straßen ziehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben