Politik

Wolfgang Gebing plant in Kleve Bürgermeister zu werden

Wolfgang Gebing, CDU-Stadtverbandschef, möchte erneut als Bürgermeisterkandidat antreten.

Wolfgang Gebing, CDU-Stadtverbandschef, möchte erneut als Bürgermeisterkandidat antreten.

Foto: NRZ

Kleve.  CDU-Stadtverband Kleve müsse „geeint und geschlossener“ auftreten, fordert der CDU-Stadtverbandschef.

„Nach reiflicher Überlegung möchte ich im Sinne eines transparenten Verfahrens an­kündigen, dass ich mich im Dezember 2019 als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters zur Verfügung stellen werde“, so Wolfgang Gebing. Im Schreiben zur Kommunalwahl 2020 teilte der CDU-Stadtverbandschef jetzt allen CDU-Mitgliedern mit, dass er kandidiert. Im Schreiben beklagt Gebing, dass dass die Stadt sich seit vier Jahren „dynamischer“ hätte entwickeln müssen. Er wolle als Jurist und Rechtsanwalt fachliche Kompetenz einbringen, um das Verwaltungshandeln zu leiten und zu beaufsichtigen. Er habe dazu langjährige politische Erfahrung.

Mit Blick auf die verlorene Bürgermeisterwahl 2014 mahnt er seine Partei zur Einheit. „Nur ein geeinter und geschlossener CDU-Stadtverband ist in der Lage, die politischen Wahlen für sich zu entscheiden“, so Gebing.

Ziel soll sein, alle Wahlkreise zu gewinnen

Zur Erinnerung: Udo Janssen hatte 2014 am Tag vor der Mitgliederversammlung seine Kandidatur angekündigt und mit nur einer Stimme Vorsprung gegen Gebing gewonnen. Und die Bürgermeisterwahl danach krachend verloren. Gebing: „Unser Ziel muss es sein, alle Wahlkreise zu gewinnen“ und die vormaligen 39,5 Prozent zu toppen. Die CDU Kleve müsse mit einem überzeugenden Kandidatentableau antreten, das den Querschnitt der Bevölkerung abbilde, eine Mischung aus erfahrenen und jüngeren Kandidaten. „Erstrebenswert ist eine deutliche Erhöhung des Frauenanteils.“ Mitgliederversammlung der CDU: Montag, 9. Dezember. Bewerber müssen sich bis 30. September melden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben