St.-Antonius-Hospital

Zwei Oberärzte wechseln aus Emmerich zurück nach Kleve

Das St.-Antonius-Hospital in Kleve.

Das St.-Antonius-Hospital in Kleve.

Foto: Anke-Gellert-Helpenstein

Kreis Kleve.  Zwei erfahrene Oberärzte mit langer Klever Vergangenheit kommen zurück in die Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sportmedizin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem Engagement von Prof. Dr. Sebastian Gehrmann als neuer Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sportmedizin hat das Katholische Karl-Leisner-Klinikum schnell zwei weitere Personalentscheidungen verkündet. Mit Dr. Thomas Bertrams und Christian Philipps verstärken zwei erfahrene Oberärzte das Team um Prof. Dr. Gehrmann, der die Leitung der Klinik zum 1. Oktober übernimmt.

Beide Mediziner waren erst im April bzw. Mai zum St.-Willibrord-Spital nach Emmerich gewechselt und kehren nach der Neubesetzung des Chefarztpostens in Kleve zurück auf die linke Rheinseite. Der bisherige Chefarzt Prof. Dr. Lars Victor Baron von Engelhardt verabschiedete sich nach nur rund einem Jahr – aus „persönlichen Gründen“, wie es hieß. Auf Nachfrage wollte das Karl-Leisner-Klinikum die Personalwechsel nicht weiter kommentieren.

Dr. Thomas Bertrams wird wieder leitender Oberarzt

Dr. Thomas Bertrams, der vor seinem Wechsel nach Emmerich 19 Jahre lang als leitender Oberarzt in Kleve tätig war, kehrt zum 1. Oktober auf diese Position in die Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sportmedizin und als leitender Arzt des Endoprothetikzentrums zurück. Der erfahrene Operateur ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Facharzt für Chirurgie mit dem Schwerpunkt Unfallchirurgie und der Zusatzbezeichnung Sportmedizin, zudem zertifizierter Schulter- und Ellbogengelenkchirurg. Bereits am 1. September kehrt Oberarzt Christian Philipps, Facharzt für Chirurgie mit dem Schwerpunkt Unfallchirurgie, ins Team zurück.

„Es ist uns gelungen, bewährte Oberärzte mit hervorragender klinischer Expertise von den Zukunftsperspektiven unseres Klinikums zu überzeugen“, so Harald Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft. „Unser Ziel ist eine wohnortnahe Gesundheitsversorgung auf hohem Niveau. In den Bereichen Unfallchirurgie und Orthopädie sind wir auf einem sehr guten Weg: Mit der Erfahrung des neu formierten Teams decken wir ein großes Behandlungsspektrum ab und können eine hohe Versorgungsqualität garantieren.“

Einziges Endoprothetikzentrum im Kreis Kleve

Die Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sportmedizin mit Standorten im St.-Antonius-Hospital Kleve und Marienhospital Kevelaer bezeichnet das Katholische Karl-Leisner-Klinikum selbst als „wichtigen Dreh- und Angelpunkt“. Sie ist zertifiziertes Endoprothetikzentrum und zertifiziertes regionales Traumazentrum – das einzige im Kreis Kleve.

Bis zum 1. Oktober wird, wie berichtet, Prof. Dr. Christof Braun kommissarisch die Leitung der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sportmedizin übernehmen. Er war von 1996 bis 2018 Chefarzt der Klinik. Seit Juli 2018 betreibt er gemeinsam mit seiner Kollegin Stefanie Untiedt in den Räumen des Wilhelm-Anton-Hospitals Goch die Praxis für Chirurgie des MVZ Karl Leisner.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben