Unfall

Siebenjähriger Junge in Lennestadt beinahe angefahren

Zum Glück nur leicht verletzte sich ein Junge in Lennestadt, nachdem er von einem Autofahrer übersehen wurde.

Zum Glück nur leicht verletzte sich ein Junge in Lennestadt, nachdem er von einem Autofahrer übersehen wurde.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Lennestadt.  Der Siebenjährige überquerte die Hundemstraße, als ein PKW-Fahrer ihn beinahe erfasste. Sprung auf den Gehweg rettet ihn vor dem Zusammenstoß.

Ein siebenjähriger Junge ist am Mittwoch gegen 15 Uhr auf der Hundemstraße in Altenhundem beinahe angefahren worden. Er überquerte gemeinsam mit seiner Mutter aus Richtung der „Alten Post“ kommend die Hundemstraße. Dabei nutzen sie die Grünphase der Fußgängerampel.

Zeitgleich bog aus der Helmut-Kumpf-Straße ein 57-Jähriger mit seinem Pkw nach rechts in die Straße ein. Er übersah das Kind, sodass der Siebenjährige sich nur noch mit einem Sprung auf den Gehweg retten konnte. Dabei stürzte er und verletzte sich leicht. Der Junge wurde vor Ort behandelt. Es entstand kein Sachschaden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben