Kreis Wesel. Hitzige Diskussion über finanzielle Not der Kitas im Kreis Wesel. Die Sorge ist, dass an der Ausbildung gespart werden muss – trotz Personalnot.

Die Kreisverwaltung erläuterte im Ausschuss zudem die aktuelle finanzielle Lage der Kindertageseinrichtungen, bekannterweise herrscht hier insbesondere wegen der massiven Personalkosten eine massive Schieflage. Die Kibiz-Pauschale diene als Grundlage für den eigentlichen Betrieb, so Gabriele Klein. Sie soll auf zehn Prozent steigen, aber erst zum nächsten Kindergartenjahr. Der Kreis muss hier ebenfalls neu rechnen. „Wir hängen auch mit drin und müssen mehr Mittel beantragen.“

Zugleich soll eine Überbrückungshilfe von 100 Millionen Euro gezahlt werden – an die freien Träger, die kommunalen Einrichtungen gehen leer aus. Die Zuschüsse variierten zwischen 3142 und knapp 18.800 Euro, rechnet Klein vor. Der Kreis bekommt das Geld zunächst vom Land und muss es dann weiterverteilen, es wird also dauern, bis die Hilfe tatsächlich ankommt. Dabei müssen die Träger bereits jetzt zahlen. „Dann ist das Thema jetzt durch“, sagt Michael Amerkamp, Sachkundiger Bürger und selbst Geschäftsführer einer Kindertagespflege. Er sieht die Gefahr, dass in der Konsequenz an Ausbildung und Mitarbeitenden gespart werden müsse.

Diskussion um Not der Kitas im Kreis Wesel: „Fatalste Entwicklung“

Darin sieht Ralf Eloo (SPD) die „fatalste Entwicklung“, die Mitarbeitenden seien das höchste Gut, ihnen werde jetzt schon viel abverlangt. „Wir wollen Tariferhöhungen und gute Mitarbeitende, nur es ist für die Träger nicht zu bezahlbar. Die 100 Millionen Euro sind ein Witz“, sagt Richard Stanczyk (ebenfalls SPD), das Kibiz-Modell ist aus seiner Sicht nicht das richtige.

Die Misere ist zwar erkannt, doch weiter bleibt offen, wo Hilfe herkommt. Der zuständige Dezernent Ralf Berensmeier führt an, dass der Landrat auf die Hilferufe der Verbände reagiert und Finanz- sowie Familienministerin in NRW angeschrieben habe. Letztere habe sich erst vier Monate später zurückgemeldet, neue Erkenntnisse? Fehlanzeige.