Kreis Wesel. Die Gewerkschaft GDL hat wieder zum Warnstreik aufgerufen. Wir geben eine Übersicht zu den Auswirkungen im Bahnverkehr am Niederrhein.

Von Donnerstag- bis Freitagabend fallen erneut Züge im Personenverkehr wegen eines Warnstreiks der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) aus. Wir geben nachfolgend einen Überblick über die Auswirkungen auf den Bahnverkehr am Niederrhein und mögliche Ersatzverbindungen.

Streik im Bahnverkehr: Busnotverkehr ist eingerichtet

Für die Linie des RE 10 (Düsseldorf nach Kleve), die Linie des RE 14 zwischen (Borken bzw. Coesfeld nach Essen) sowie die Linie RB 31 zwischen Duisburg und Xanten wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet. Das teilt die Rhein-Ruhr-Bahn mit. Alle Haltestellen sowie die Abfahrtszeiten finden Reisende online auf der Seite der Rhein-Ruhr-Bahn. „Da die Kapazitäten der Ersatzbusse begrenzt sind, bitten wir von nicht notwendigen Fahrten im Zeitraum des Streiks abzusehen“, heißt es. Für die Linie RE 44 zwischen Duisburg und Bottrop könne aufgrund begrenzter Buskapazitäten leider kein Busnotverkehr eingerichtet werden, schreibt die Rhein-Ruhr-Bahn.

Auf der Bahnstrecke zwischen Oberhausen und Emmerich kommt es noch bis einschließlich Freitag, 8. Dezember, 21 Uhr, zu Einschränkungen vor dem Hintergrund der Betuwe-Arbeiten, die Linien des RE 5 (National Express) sowie des RE 49 (Deutsche Bahn) fallen daher zwischen Wesel und Oberhausen sowieso aus, als Ersatz verkehren hier bereits Busse. Es sei davon auszugehen, dass die Züge ab Samstag wieder normal fahren, so eine Sprecherin der Bahn.

Etwas anders ist es auf der Linie des RE 19 vom Betreiber Vias, der zwischen Düsseldorf und Arnheim trotz Teilsperrung fährt. Vias wird nicht bestreikt, somit gibt es am Freitag auf dieser Verbindung keine direkten Ausfälle. Reisende sollten sich jedoch vor Antritt ihrer Fahrt informieren, da der Ausstand auch hier für Beeinträchtigungen sorgen kann, so das Unternehmen auf seiner Internetseite. Am Donnerstag bestehen jedoch noch Einschränkungen im grenzüberschreitenden Verkehr aufgrund einer Weichenreparatur, ein SEV zwischen Emmerich und Arnheim sei eingerichtet.

Weitere Informationen für Pendlerinnen und Pendler gibt es auf zuginfo.nrw.