Rabatte

Kreis Wesel: So können Familien jetzt sparen

| Lesedauer: 3 Minuten
Familien bekommen die Inflation besonders zu spüren: Der Kreis bietet zusammen mit Kooperationspartnern die Familienkarte an, die beim Sparen hilft (Symbolbild).

Familien bekommen die Inflation besonders zu spüren: Der Kreis bietet zusammen mit Kooperationspartnern die Familienkarte an, die beim Sparen hilft (Symbolbild).

Foto: Frank Leonhardt / picture alliance / dpa

Kreis Wesel.  Rabatte auf Waren und Dienstleistungen: Das bietet die Familienkarte des Kreises Wesel. Wer sie bekommt und was sie kann.

Die Preise klettern und vor allem Familien leiden derzeit darunter, das Geld wird auch bei Menschen mit mittleren Einkommen knapper. Eine Chance zu sparen bietet die Familienkarte des Kreises Wesel: Jede Familie, die Kinder unter 18 Jahren hat, kann sie beantragen.

Das können ganz klassisch die Eltern sein, aber auch Pflegeeltern, eingetragene Lebenspartnerschaften, ledige oder getrennt lebende Väter oder Mütter. Das Sparangebot ist kostenlos und nicht an Einkommensgrenzen gebunden, es gibt keine weiteren Bedingungen außer der, dass Kinder im Haus sind und der Hauptwohnsitz im Kreis Wesel liegt.

Partner aus Wirtschaft, Handel, Gastronomie und Vereinen

Was bietet diese Karte, die aktuell bereits 4422 Familien mit einem oder mehreren Kindern im Kreis Wesel nutzen? Kooperationspartner aus Wirtschaft, Handel, Gastronomie, Vereinen und anderen Bereichen bieten ihnen Rabatte und Sonderangebote an. „Die meisten sind lokale Anbieter im Kreis Wesel, aus der Region für die Region“, sagt Kreisdirektor Ralf Berensmeier. Doch es gibt auch einige Vergünstigungen darüber hinaus.

Was ist im Angebot? Die Niag beispielsweise spendiert kreisweit pro Karte einmal im Jahr ein Tagesticket für maximal fünf Familienmitglieder im gesamten VRR-Gebiet. Handwerker wie Fliesenleger geben Rabatte, eine Tanzschule bietet zehn Prozent auf Kurse, im Autohaus gibt es kostenlose Checks und Nachlasse auf Ersatzteile, ein Optiker gibt Rabatte auf alles, Fahrradläden, Lernförderung, Reinigung und Sportverein: Es sind nicht immer die Dinge des täglichen Lebens – Lebensmittel und Kleidung beispielsweise – die hier günstiger zu haben sind.

Doch ein genauer Blick auf das Angebot lohnt sich. Reitschule, Tauchergruppe und Gastronomie sind mit im Boot. So haben Kinder freien Eintritt ins Museum, sogar ein Preisnachlass auf eine Fahrzeugwäsche gibt es. Unter den überregionalen Anbietern findet sich beispielsweise das Alpincenter in Bottrop, Hotels in Leipzig und Potsdam, ein Freizeit- und Ferienpark im holländischen Slagharen, der Movie Park Bottrop und Legoland Discovery Centre sowie Sea Life in Oberhausen.

Lesen Sie auch:

Problemlos den Antrag beim Kreis Wesel stellen

Zwar haben die Karteninhaber keinen Rechtsanspruch darauf, dass ihnen die Vorteile durch die Familienkarte tatsächlich auch gewährt werden, doch Probleme habe es bislang nicht gegeben, so die Kreisverwaltung.

Die Karte zu beantragen, funktioniert problemlos auf der Internetseite des Kreises Wesel, wo auch die Kooperationspartner nach Städten und Gemeinden sortiert aufgezählt sind. Gültig ist die Karte im gesamten Kreis Wesel, die Inhaber müssen sich also nicht auf die Angebote ihrer eigenen Kommune beschränken. Dennoch hat jede der kreisangehörigen Kommunen teilnehmende Unternehmen beigesteuert.

Ein hilfreiches Angebot, das der Kreis gern ausweiten würde: Weitere Kooperationspartner sind willkommen, sagt Kreisdirektor Ralf Berensmeier. Auch sie können sich komplikationslos über die Internetseite des Kreises melden.

Kommunen im Kreis Wesel bieten Vergünstigungen für Geringverdiener

Zusätzlich zur Familienkarte des Kreises bieten auch die einzelnen Kommunen Vergünstigungen an. Sie richten sich aber, anders als die Familienkarte, in der Regel an Geringverdiener. In Wesel beispielsweise gibt es Ermäßigungen in der Musik- und Kunstschule und bei der Hundesteuer. Moers hat einen Moers-Pass für Geringverdienende, in Rheinberg ist ein solches Angebot in Arbeit. Nachfragen bei der eigenen Stadt oder Gemeinde kann sich in jedem Fall lohnen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Wesel