Kampfabstimmung

Bürgermeisterwahl: Gegenkandidat bei der CDU Menden für Arlt

Sebastian Arlt (rechts) will Nachfolger von Martin Wächter (CDU, links) werden.

Sebastian Arlt (rechts) will Nachfolger von Martin Wächter (CDU, links) werden.

Foto: Thomas Hagemann

Menden.  In der Mendener CDU kommt es nun doch um eine Kampfabstimmung um die Bürgermeisterkandidatur. Sebastian Arlt hat einen Gegenbewerber.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Mendener CDU wird es nun doch zu einer Kampfabstimmung um die Bürgermeister-Kandidatur kommen. Nachdem der städtische Erste Beigeordnete Sebastian Arlt bereits erklärt hatte, antreten zu wollen, will jetzt ein anderer Bewerber Arlt die Kandidatur streitig machen.

Der Gegenbewerber heißt Frank Westhoff. Er ist seit 2014 Mitglied der CDU Menden. Westhoff ist nach Angaben der CDU verheiratet und hat einen Sohn. „Der 50-jährige Kaufmann ist in Menden bekannt als langjähriger Brudermeister der Schützenbruderschaft St. Hubertus Menden-Nord und ist momentan Bezirksbundesmeister der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften mit rund 2000 Mitgliedern im Bezirk.“ Er gehört dem Pfarrgemeinderat der St. Paulus-Gemeinde Menden-Lahrfeld an.

Weitere Kandidaten können sich melden

Westhoff habe kürzlich seine Kandidatur gegenüber der Wahlkampfleitung in Person von CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Sebastian Schmidt und dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Bernd Haldorn erklärt, sagt CDU-Sprecher Matthias Eggers. Er kündigt an, dass sich noch weitere Bewerber bis zur Versammlung melden können. Hintergrund: Arlt soll CDU-Kandidat sein.

Die Versammlung zur Aufstellung des CDU-Bewerbers für das Bürgermeisteramt findet am 12. Dezember um 19 Uhr im Haus Oberkampf statt.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben