Großveranstaltung

Coronavirus: Absage von Mendener Frühling trifft alle hart

Der Mendener Frühling 2019 mit Mittelalter-Markt und verkaufsoffenem Sonntag  in der Innenstadt von Menden. In diesem Jahr wird der Mendener Frühling abgesagt.

Der Mendener Frühling 2019 mit Mittelalter-Markt und verkaufsoffenem Sonntag in der Innenstadt von Menden. In diesem Jahr wird der Mendener Frühling abgesagt.

Foto: Thomas Nitsche / WP

Menden.  Der Mendener Frühling 2020 ist wegen der Coronavirus-Epidemie abgesagt. Die Auswirkungen auf die Schausteller sind heftig.

Das Mendener Stadtmarketing hat wegen der Coronavirus-Epidemie am Mittwochmorgen den Mendener Frühling abgesagt. Die Verantwortlichen verweisen auf den Erlass des Landes vom Dienstag. Danach sind Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern vorerst untersagt. Die Veranstaltung sollte ursprünglich am 28. und 29. März in der Mendener Innenstadt stattfinden.

„Wir alle befinden uns in einer nie da gewesenen Ausnahmesituation, die in diesem Fall insbesondere die Aussteller und Händler hart trifft“, erklärte das Stadtmarketing auf seiner Facebook-Seite. Jenni Gröhlich, die beim Stadtmarketing die Veranstaltungen organisiert zeigte sich später im WP-Gespräch zutiefst enttäuscht. „Ich kann das noch gar nicht richtig realisieren“, sagt Gröhlich. Sie verweist darauf, dass hinter dem Mendener Frühling bereits monatelange Vorbereitungsarbeit steckt. Dutzende Schausteller waren bereits fest gebaucht. Eine Werbekampagne für den Mendener Frühling ist gerade gestartet.

Plakate für Mendener Frühling müssen überklebt werden

Die Plakate müssen nun alle überklebt werden. „Bei diesem Wetter können wir noch nicht einmal nur Abgesagt-Banner drüberkleben“, sagt Gröhlich. „Das würde überhaupt nicht halten.“ Die Schausteller wurden bereits per E-Mail informiert, sofern Adressen vorlagen. Die anderen erhalten die Absage noch einmal schriftlich per Post.

„Die Folgen für die Schausteller sind heftig“, sagt Gröhlich. Die kleinen Betriebe seien aber auf die Einnahmen angewiesen. Da jetzt überall Veranstaltungen abgesagt werden, sei kaum noch ein Engagement zu bekommen. Am Morgen hatte es einen positiven Test bei einem Mendener gegeben.

jvk fröndenberg richtet corona-station ein

Stadtsprecher Johannes Ehrlich zeigt sich bei alle der Enttäuschung zumindest zufrieden damit, dass es jetzt eine klare Handlungsrichtlinie für den Umgang mit Veranstaltungen gebe. „Jetzt haben wir den Erlass, an dem wir uns orientieren können.“ Die Stadtverwaltung sei froh, jetzt auch anderen Partnern klare Auskünfte geben zu können.

Kein Alternativ-Termin für den Mendener Frühling möglich

Ein Alternativ-Termin für den Mendener Frühling kommt wegen der unsicheren Situation nicht in Frage. „Eine Verlegung würde uns noch einmal die gleichen Kosten bescheren. Und dann wissen wir trotzdem nicht, ob wir die Veranstaltung dann durchführen können.“

Noch am Montag hatten die Verantwortlichen in Menden erklärt, vorerst auf eine Absage verzichten zu wollen. Man wolle die weitere Entwicklung abwarten, hieß es. Die Verantwortlichen wurden dann von den Entwicklungen eingeholt. Jenni Gröhlich richtet nach heftiger Kritik von Absage-Befürwortern und Absage-Gegnern einen Appell an alle enttäuschten Gäste: „Wir müssen Ruhe bewahren. Es gilt, jetzt nicht hysterisch zu reagieren.“

.

Weitere Informationen folgen!

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben