Nachfolge

Manfred Kurzawe aus Menden ist neuer Kreis-Polizeichef

Abteilungsleiter Manfred Kurzawe (links)  und Abteilungsleiter a.D. Michael Kuchenbecker bei der symbolischen Schlüsselübergabe

Abteilungsleiter Manfred Kurzawe (links) und Abteilungsleiter a.D. Michael Kuchenbecker bei der symbolischen Schlüsselübergabe

Foto: Polizei Märkischer Kreis

Menden/Kreis.  Manfred Kurzawe (59) aus Menden trägt die Gesamtverantwortung für die Polizei im Märkischen Kreis. Er ist Nachfolger von Michael Kuchenbecker.

Manfred Kurzawe aus Menden ist seit 10. Juli neuer Abteilungsleiter der Polizei (AlPol) bei der Kreispolizeibehörde. Er trägt damit die fachliche Gesamtverantwortung für die Polizei im Märkischen Kreis.

Der Leitende Polizeidirektor Manfred Kurzawe folgt auf Michael Kuchenbecker, der sich zum 1. Mai 2020 nach über vierzig Dienstjahren, davon vier Jahre als AlPol, in den Ruhestand verabschiedet hat.

Am Dienstag fand die symbolische Schlüsselübergabe in Iserlohn statt. Landrat Thomas Gemke und AlPol a.D. Michael Kuchenbecker gratulierten herzlich und wünschten viel Erfolg für die neue Aufgabe.

59-jähriger Familienvater wohnt in Menden

Manfred Kurzawe ist 59 Jahre alt, verheiratet, Vater zweier Kinder und wohnt in Menden. Er war zuletzt innerhalb der Kreispolizeibehörde als Direktionsleiter Kriminalität im Einsatz. Als Abteilungsleiter untersteht er nun direkt dem Landrat und führt die Dienst- und Fachaufsicht über die rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus.

Hier finden Sie mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben