Hubschraubereinsatz

Menden: Mountainbiker am Hexenteich schwer verletzt

Ein Rettungshubschrauber (Archivfoto) brachte den Schwerverletzten in eine Spezialklinik.

Ein Rettungshubschrauber (Archivfoto) brachte den Schwerverletzten in eine Spezialklinik.

Foto: arne Poll / WP

Menden.  Ein Mountainbiker ist bei einem Sturz am Hexenteich in Menden schwer verletzt worden. Der Sportler wurde mit einem Hubschrauber abtransportiert.

Ein Mountainbiker ist am Hexenteich in Menden schwer gestürzt. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden musste. Die Bergung gestaltete sich für die Feuerwehr äußerst aufwändig.

Der Vorfall ereignete sich am Freitagnachmittag (27. März) in der Nähe des Ausflugsgebietes Hexenteich in Menden. Da sich die Unfallstelle im Wald befand, alarmierte die Kreisleitstelle neben dem Rettungsdienst auch direkt die Feuerwehr zur Unterstützung. „Nach der medizinischen Erstversorgung entschied sich der Notarzt, einen Rettungshubschrauber zum schnellen Transport in eine Fachklinik anzufordern“, erklärt Feuerwehrsprecher Christopher Reimann.

Verletzter Mountainbiker wird mit Vakuummatratze gerettet

Der Patient wurde in eine Vakuummatratze gebettet und auf der Pritsche eines Geländewagens der Feuerwehr zum Parkplatz am Hexenteich transportiert. Für den Rettungswagen sei die Unfallstelle im Wald nicht zu erreichen gewesen, sagt Reimann. An der Feuer- und Rettungswache wurde der Patient an den dort gelandeten Rettungshubschrauber übergeben und in eine Klinik nach Dortmund geflogen. Im Einsatz befanden sich ein Löschfahrzeug, ein Geländewagen, ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug der Mendener Feuerwehr.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben