Die Schule beginnt

3755 i-Dötzchen im Kreis Wesel: Den Schulweg jetzt üben

Symbolbild Schultüte

Symbolbild Schultüte

Foto: Rainer Jensen / dpa WP

Kreis Wesel.  3755 Kinder werden in der kommenden Woche im Kreis Wesel eingeschult. Die Polizei appelliert an die Eltern: Der Schulweg muss geübt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Kreis Wesel werden in diesem Jahr 3755 Kinder eingeschult. Darüber hinaus werden mehrere tausend Kinder nach erfolgreichem Abschluss der Grundschule weiterführende Schulen besuchen. Diese Kinder gehen oder befahren für sie völlig neue und unbekannte Wege. Die Polizei im Kreis Wesel wird daher insbesondere in den ersten Tagen des neuen Schuljahres mit allen zur Verfügung stehenden Kräften zu den Schulanfangs- und -endzeiten den Schulweg dieser Kinder sichern.

Das teilt die Pressestelle der Behörde mit. Die Beamtinnen und Beamten werden danach insbesondere die Kinder beobachten, bei Bedarf Hilfe leisten und auf sichere Möglichkeiten, die Straße zu überqueren und Gefahrenstellen an den Verkehrswegen hinweisen.

Zwischen parkenden Fahrzeugen die Fahrbahnseite wechseln

Aber der sichere Schulweg müsse auch geübt werden, so die Mitteilung der Polizei. Kinder sollten nur an besonders gesicherten Stellen wie Ampeln, Zebrastreifen, Fußgängerfurten oder an durch Schülerlotsen gesicherten Stellen die Fahrbahn überqueren. Besonders gefährlich ist es, zwischen parkenden Fahrzeugen, in Kurven oder an Stellen, wo Sträucher, Bäume oder Büsche die Sicht einschränken, die Fahrbahnseite zu wechseln. Die Polizei: „Da werden die Kinder oftmals von anderen Verkehrsteilnehmern spät oder gar nicht gesehen.“

Die Polizei bittet die Eltern: Gehen oder fahren Sie mit Ihrem Kind gemeinsam den Schulweg ab und erläutern Sie mögliche Gefahrenstellen. Falls Ihr Kind mit dem Rad zur weiterführenden Schule fährt, überprüfen Sie die Verkehrssicherheit des Rades. Nutzen Sie die verbleibenden Tage und machen Sie Ihr Kind fit für den Schulweg.

Bei weiterem Informationsbedarf stehen Beamte des Kommissariats Verkehrsunfallprävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Wesel unter mit Rat und Tat zur Seite.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben