Freizeit

Anguilla gewinnt das ‘Bunte Fußballturnier’ in Moers

Gruppenfoto

Gruppenfoto

Foto: FUNKE Foto Services

Moers.   Organisiert und gefördert wurde das Turnier vom Bunten Tisch, dem GSV, der Freddy Fischer Stiftung, der Sparkasse und dem Verein Klartext für Kinder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Medaillen sind in diesen Tagen weltweit das Thema schlechthin. Wer hat bei den Olympischen Spielen in Rio Gold geschafft, bei wem reichte es noch zu Silber oder Bronze und wer ging leer aus? Leer musste am Samstagnachmittag beim Bunten Fußballturnier, das auf der Sportanlage des GSV und MTV am Solimare ausgetragen wurde, niemand ausgehen. Jeder Spieler der insgesamt 16 Mannschaften, die am Turnier teilgenommen hatten, erhielt am Ende eine Medaille.

Zu Beginn des Turniers hatten alle Mannschaften den (Deck-)Namen eines Landes bekommen, das im Weltsport normalerweise nicht besonders in Erscheinung tritt: Eritrea etwa, oder Mongolei und San Marino. Wie bei einem richtig großen Fußballturnier gab es vier Gruppen mit Vorrunden, Viertel – und Halbfinale. Die einzelnen Spiele dauerten jeweils 10 Minuten. Im Finale standen sich dann Anguilla und Malta gegenüber. Im Klartext: Die Mannschaft der Feuerwehr Moers und die 1. Mannschaft des Bunten Tisches. Für die Siegermannschaft Anguilla gab es einen riesigen Pokal. Organisiert und gefördert wurde das internationale Turnier vom Bunten Tisch, dem GSV, der Freddy Fischer Stiftung, der Sparkasse und dem Verein Klartext für Kinder. Es war das zweite Mal, dass dieses Turnier ausgerichtet wurde. Im Gegensatz zum letzten Jahr, bei dem es heftig geregnet hatte, spielte in diesem Jahr das Wetter perfekt mit - und so wurde der Tag zu einem wahrhaft bunten und fröhlichen Erlebnis, das sicherlich im kommenden Jahr eine Wiederholung finden wird. „Es geht an so einem Tag vor allem um die Begegnungen“, betonte Amar Azzoug vom Bunten Tisch. Zahlreiche Menschen waren gekommen, darunter viele, die sich beruflich oder ehrenamtlich mit Flüchtlingen beschäftigen und sich hier in lockerer Atmosphäre austauschten.

Wer wollte, konnte auch sein Allgemeinwissen erweitern: Zu Beginn gab es Infos über die Länder, die Paten der Mannschaftsnamen waren. Ein Feuerwehrmann der Mannschaft Anguilla bei der Siegerehrung: „Ich hatte noch nie etwas gehört von diesem Land. Aber wir haben es gut vertreten, denke ich.“ Das erworbene Wissen konnte bei einem Quiz eingesetzt werden. Wer nicht fußballspielen oder am Quiz teilnehmen wollte, konnte einfach zuschauen, ein wenig am Stand der Kreativ-Gruppe des Bunten Tisches mit selbstgemachten Handarbeiten und Leckereien stöbern, den musikalischen Zwischeneinlagen (großartig: die junge Sängerin Kelly Ayaba) lauschen, essen, trinken – oder einfach nur die tolle Atmosphäre genießen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben