Neukirchen-Vluyn. Trotz Corona hat Rüdiger Eichholtz im Kulturjahr 2022 einiges vor. Und für seinen Förderantrag bekam er in Düsseldorf Bestnoten.

Kulturarbeit glich in den vergangenen zwei Jahren einer Schifffahrt im ständigen Nebel. Auf lange Sicht Veranstaltungen zu planen, war nicht möglich, und manchmal musste das Steuer komplett herumgerissen, musste angesichts eines Lockdowns beigedreht werden. Eine langfristige Planung ist auch in diesem Jahr nicht möglich, sagt der Kulturbeauftragte der Stadt Neukirchen-Vluyn, Rüdiger Eichholtz. Früher habe man die Termine abgearbeitet und irgendwann mit einem Rotstift einen Haken hinter die jeweiligen Planungen gesetzt, sagt Eichholtz. „Heute schreibe ich mit einem Bleistift nur noch die Optionen auf.“ Die sind für dieses Kulturjahr aber gar nicht so schlecht. Was vor allem an einer Landesförderung liegt, die der Kulturbeauftragte bei der Bezirksregierung beantragt hat.