Moers. Doris Heerz ist seit 7 Jahren Ehrenamtlerin im Seniorenstift Bethanien in Moers. Die Arbeit macht sie gern, auch wenn es nicht immer einfach ist.

Am 5. Dezember ist der internationale Tag des Ehrenamtes. Wie vielfältig so eine Tätigkeit sein kann, das weiß Doris Heerz. Sie ist seit sieben Jahren als Ehrenamtlerin im Seniorenstift Bethanien in Moers tätig. Und die Arbeit möchte sie auch noch so lange machen, wie es eben geht. „Bis ich hier selbst mal Bewohnerin bin“, scherzt die 65-Jährige.

In Berührung mit dem Seniorenstift ist Heerz durch ihre Mutter gekommen, die im Dezember 2015 selbst als Bewohnerin dort eingezogen ist. „Am Anfang wollte sie das nicht. Nach der ersten Nacht hat sie dann aber zu mir gesagt: Na, das hätten wir früher machen sollen“, erinnert sich die 65-Jährige. Davor hatte sie ihre Eltern 20 Jahre lang zu Hause gepflegt, ihren Vater sogar bis zum Tod begleitet. „Durch meine Mutter habe ich die ganzen Leute hier kennengelernt und konnte sehen, wie toll hier mit den Bewohnern umgegangen wird.“ Im März 2016 ist ihre Mutter jedoch verstorben.

Die Moerserin Doris Heerz betreut als Ehrenamtlerin im Seniorenstift Bethanien in Moers zwei Bewohnerinnen

Ein halbes Jahr später kam Doris Heerz aber zurück ins Seniorenstift, um als Ehrenamtlerin tätig zu werden. „Dadurch, dass ich meine Eltern gepflegt habe, hatte ich auch keine Berührungsängste im Seniorenstift anzufangen.“ Das sei nämlich einer der Faktoren, warum sich nur schwer Ehrenamtler finden lassen. „Es wird einem vor Augen geführt, wie das Leben aussehen kann, wenn man mal selbst hier landet“, erklärt Oliver Hering, Leiter Sozialer Dienst. Das schrecke viele ab. „Wir versuchen, ihnen die Angst davor zu nehmen und ihnen zu zeigen, wie viel Leben hier stattfindet.“

Weitere aktuelle Nachrichten aus Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn:

Heerz ist zweimal die Woche im Seniorenstift und betreut ihre „zwei Damen“, wie die 65-Jährige sie liebevoll nennt. „Als ich angefangen habe, war ich noch berufstätig. Seit einem halben Jahr bin ich aber in Rente“, so die Ehrenamtlerin. Dienstags betreut sie eine 91-jährige Bewohnerin. „Sie ist an Demenz erkrankt. Da kann man nicht immer so mit ihr reden wie mit anderen. Aber auch, wenn sie mich mehrmals das Gleiche fragt, was manchmal anstrengend ist, macht mir das nichts aus.“ Wenn es das Wetter erlaubt, geht die Ehrenamtlerin gerne mit ihr nach draußen. Am Mittwoch betreut die 65-Jährige dann eine 98-Jährige. „Sie möchte oft ihre Besorgungen machen, dann gehen wir zusammen in die Drogerie oder den Supermarkt.“

Auch an Veranstaltungen oder Ausflügen für die Bewohner des Seniorenstifts Bethanien in Moers nimmt die Ehrenamtlerin teil

Doch das sind nicht ihre einzigen Aufgaben. „Wir spielen Mensch ärgere dich nicht, gehen ins Café und trinken Kaffee. Je nachdem, wonach den Bewohnerinnen ist. Hauptsache sie kommen raus und können quatschen“, so Heerz. Und zu besprechen gibt es einiges. „Wir reden über Politik, über ihr Leben oder wonach ihnen auch immer ist. Die Leute haben viel erlebt, können viel erzählen. Sie wissen aber auch einiges. Sie haben uns dahin gebracht, wo wir heute sind.“ Doris Heerz hilft auch bei Veranstaltungen, die das Seniorenstift für ihre Bewohner organisiert. „Ich habe beispielsweise den Seniorenkarneval begleitet oder bin bei Ausflügen dabei. Auch beim Weihnachtsmarkt im Seniorenstift bin ich dieses Jahr dabei.“

Mir selbst, aber auch den Bewohnern bringt das Ehrenamt viel. Manche blühen nochmal richtig auf. Die Möglichkeit zu haben, ihr Leben im Seniorenstift mitzugestalten, das ist etwas Besonderes.
Doris Heerz, Ehrenamtlerin im Seniorenstift Bethanien

Das Schönste an ihrer Arbeit sei aber, den Bewohnern eine Freude zu machen. „Mir selbst, aber auch den Bewohnern bringt das Ehrenamt viel. Manche blühen nochmal richtig auf. Die Möglichkeit zu haben, ihr Leben im Seniorenstift mitzugestalten, das ist etwas Besonderes“, betont Heerz. Und auch Hering sagt: „Unsere Ehrenamtler bauen zu den Bewohnern eine Beziehung auf. Teilweise begleiten sie die Menschen bis zum Tod. Aber auch zu unserem Personal bauen sie eine Bindung auf. Wir sind eine Gemeinschaft.“

Das Seniorenstift Bethanien in Moers sucht weiterhin nach Ehrenamtlichen

Das Seniorenstift sucht nach weiteren Ehrenamtlern wie Doris Heerz, die das Team verstärken. Besondere Eigenschaften müsse man nicht mitbringen, „man sollte sich selbst aber auch mal zurücknehmen können, um auf die Bedürfnisse der Bewohner einzugehen“, so Hering. „In einem Gespräch klären wir erste Vorlieben ab, ob eine Einzelbetreuung von Bewohnern infrage käme oder lieber eine Gruppenbetreuung. Danach stellen wir dem Ehrenamtler die Bewohner vor.“

Interessierte können sich bei Oliver Hering unter 02841/2002104 oder per Mail an oliver.hering@bethanienmoers.de melden.