Staßenverkehr

Auf mehreren Straßen in Moers gilt bald Höchsttempo 30

In der Moerser Innenstadt werden bald die Schilder für die Tempo-30-Zonen aufgestellt.

In der Moerser Innenstadt werden bald die Schilder für die Tempo-30-Zonen aufgestellt.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Moers.  Der Rat der Stadt Moers hat in fünf Bereichen in Innenstadt Tempo 30 beschlossen. Für die nächsten Tage kündigt die Verwaltung Maßnahmen an.

Autofahrer aufgepasst: In drei Bereichen in der Innenstadt gilt fortan nachts Tempo 30, in weiteren zwei Bereichen gilt die Geschwindigkeitsbegrenzung ganztags. In den nächsten Tagen werden die entsprechenden Schilder aufgestellt. Das hat die Stadtverwaltung mitgeteilt.

Im Detail heißt das: 30 Stundenkilometer von 22 bis 6 Uhr sind das Höchsttempo in folgenden Bereichen: auf der Hülsdonker Straße (Fasanenstraße bis Kreuzung Krefelder Straße); auf der Römerstraße zwischen Peter-Zimmer- und Homberger Straße; auf der Bismarckstraße bis zur Kirschenallee.

Keine zeitliche Begrenzung für Tempo 30 gibt es laut Stadtverwaltung für die Rheinberger Straße und den Neuen Wall zwischen Mühlenstraße und Königlichem Hof sowie für die Uerdinger Straße (Königlicher Hof bis Augustastraße). Das bedeutet, dass sich Autofahrer hier zu jeder Zeit mit dieser maximalen Geschwindigkeit fortbewegen müssen.

Anlass für die Tempolimits sind die Ergebnisse der Lärmkartierung, heißt es weiter. Nach den Berechnungen des Gutachters können mit diesen Maßnahmen insgesamt mehr als 260 Anwohnerinnen und Anwohner von Lärmpegeln entlastet werden, die oberhalb beziehungsweise im Bereich der Grenzwerte liegen.

Gemäß der sogenannten EU-Umgebungslärmrichtlinie müssen die Kommunen alle fünf Jahre Lärmkartierungen durchführen. Der Rat der Stadt Moers hat in seiner Sitzung am 2. Oktober des vergangenen Jahres den Lärmaktionsplan und die Umsetzung der vorgeschlagenen dringlichen Maßnahmen beschlossen.

Bei dieser Gelegenheit bedankt sich die Stadt noch einmal bei den Bürgerinnen und Bürgern für die rege Beteiligung in den verschiedenen Phasen. Die Hinweise und Anregungen, so heißt es aus dem Rathaus, wurden teilweise schon berücksichtigt oder werden bei der weiteren Diskussion einfließen.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben