Lokalpolitik

Ausschuss diskutiert über Klimaanlagen für Schulcontainer

BEimAufbau der Container .

Foto: Arnulf Stoffel

BEimAufbau der Container . Foto: Arnulf Stoffel

Neukirchen-Vluyn.   Der Ausschusses für Bauen, Grünflächen und Umwelt hat über die Container am Schulzentrum gesprochen. Es könnte im Sommer warm darin werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Klassencontainer am Schulzentrum kommen noch mal auf den Prüfstand. Die vergangene geradezu hochsommerlich anmutende Zeit hat in der Sitzung des Ausschusses für Bauen, Grünflächen und Umwelt am Mittwochabend die Frage aufgeworfen, welche klimatischen Verhältnisse wohl im Sommer in solchen Übergangsklassenräumen herrschen mögen.

Zunächst war darüber gesprochen worden, dass die alten Heizkörper im Bestand anders als ursprünglich aus Kostengründen geplant nach der Sanierung nicht weiter verwendet werden. Wie Guido Sommer vom Projektsteuerungsbüro Assmann in der Sitzung ausführte, wird es dadurch zu Mehrkosten kommen, die aber derzeit nur geschätzt werden könnten.

Karsten Holderberg (CDU) fragte gleichwohl nach den Kosten und warf die Temperaturfrage auf. Wie der Ingenieur Sommer sagte, handele es sich um Container der neuesten Generation, zudem seien sie mit zwei Etagen aufgebaut, um im Erdgeschoss Schatten hervorzurufen.

Zusatzkosten sollen ermittelt werden

Tom Wagener (Bündnis 90 / Die Grünen) fragte, ob man nicht Klimageräte einbauen könne. Lisa Wannenmacher (NV Auf geht’s) teilte die Auffassung, dass es sinnvoll sei, die Zusatzkosten für eine Klimaanlage zu ermitteln.

Wie der Vertreter des Projektsteuerungsbüros sagte, könne man die Container jederzeit nachrüsten. Er merkte an, dass bei sofortiger Installation Kosten auch für die Monate anfallen, in denen die Anlagen nicht benötigt werden. Diese Argumentation wollte Wagener nicht gelten lassen. Es gebe Anlagen, die heizen und kühlen können.

Der Technische Beigeordnete Ulrich Geilmann merkte etwas süffisant an, dass die Container in Stuttgart bei Porsche gestanden und funktioniert haben.

Im Hauptausschuss wird beraten

Aber diese Ausführungen vermochten die Politik nicht davon abzuhalten, dem Antrag der Grünen zu folgen, kurzfristig die Kosten für Klimageräte sowie für Kombigeräte zu ermitteln. Das soll im Hauptausschuss präsentiert und beraten werden.

Die Gesamtkosten für die Sanierung des Schulzentrums liegen nach derzeitiger Prognose bei 19,9 Millionen Euro (die NRZ berichtete).

- Ferner hat der Ausschuss über die Anregung nach §24 GO NRW entschieden, an der Bruchstraße Bäume zu fällen. Die Politik folgte dem Vorschlag der Verwaltung, die Bäume zu erhalten. Zudem wurde nach intensiver Diskussion die Einführung eines 14-tägigen Rhythmus bei der Restabfall-Leerung als Teil des Abfallkonzeptes 2020 befürwortet (ausf. Bericht dazu folgt).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik