Variete an der Schule

Beim Stursberg-Varieté in Neukirchen-Vluyn wird’s gruselig

Das Presseteam: Chiara Berry, Pia Schultz und Friederike Reichelt.

Foto: Erwin Pottgiesser

Das Presseteam: Chiara Berry, Pia Schultz und Friederike Reichelt. Foto: Erwin Pottgiesser

Neukirchen-Vluyn.   Die aufwändige Show geht am 16. und 17. März über die Bühne. Neu: Karten fürs Varieté gibt es dieses Mal vom 1. bis 3. März nur im Vorverkauf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Freunde des Varietés müssen nicht mehr lange warten: Am Donnerstag und Freitag, 16. und 17. März, geht die bunte Schülershow wieder über die Bühne des Julius-Stursberg-Gymnasiums. Zum 13. Mal – was die ausrichtende Jahrgangsstufe 11 zum Anlass für ein farbenfrohes, fantasievolles Grusel-Spektakel nimmt. Thema: Das 13. Mal wird der Horror! Was Schulleiterin Dr. Susanne Marten-Cleef nur bestätigen kann. Sie spielt in dem Grusel-Streifen mit, den die Schüler drehen: „Es passieren furchtbare Dinge“, so ihr nicht ganz ernst gemeinter Kommentar.

Varieté lockt mit 32 verschiedenen Programmpunkten

„170 Akteure aus allen Klassen von 5 bis 12 wollen den Gästen mit 32 Acts einen unterhaltsamen Abend bescheren“, wie Friederike Reichelt vom Organisationsteam berichtet. Zusammen mit Chiara Berry schildert sie die vielen Aktivitäten. Denn der Jahrgang 11 hat auch diesmal wieder die Organisation übernommen. Damit alles reibungslos abläuft, trifft sich das Orga-Team ein Mal pro Woche. Dies schon seit September, wobei die Schüler von den Lehrerinnen Julia Abel und Stephanie Wenzel tatkräftig unterstützt werden.

Tanz zu „Thriller“ von Michael Jackson

Beispiele fürs Thema Horror: Der Jahrgang 11 präsentiert diesmal als Stufenact den Tanz „Thriller“ von Michael Jackson. Daneben gibt es Akrobatik der Varieté-AG in einer Horrorbaustelle und viele andere Beiträge, bei denen es die Zuschauer schön gruseln soll. Thematisch angepasst sein werden auch das Catering, die Moderationen und die Deko.

Bis zum letzten Tag vor den Aufführungen läuft die Varieté-Maschinerie am Stursberg-Gymnasium auf Hochtouren. So können in der Woche zuvor beispielsweise keine Arbeiten geschrieben werden. „Wenn man die leuchtenden Schüleraugen sieht, ist man aber für allen Stress entschädigt“, meint Marten-Cleef.

Erlös fließt in die Abi-Kasse des Jahrgangs 11

Die Veranstaltung kommt traditionell der Kasse des Jahrgangs 11 zugute. Der spart jetzt schon für den Abi-Ball im nächsten Jahr. „Wir haben auch viele treue Sponsoren“, sagt die Schulleiterin dankbar. Treu sind auch viele ehemalige Schüler ihrer alten „Penne“. „Im Technik-Team helfen viele Ex-Schüler wie Timo Ruthmann schon seit Jahren.“

Neu diesmal: Karten (5 Euro für Schüler, 8 Euro für Erwachsene) gibt es nur noch im Vorverkauf, nicht an der Abendkasse. Vom 1. bis 3. März gibt es Tickets bei Lotto Bergmann (Vluyn), in der Neukirchener Buchhandlung und im Gymnasium.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik