Demonstrationen

Bündnis ruft zur Demonstration in Hoerstgen gegen Rechts

Das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage – hier bei einer Kundgebung am Königlichen Hof in Moers im August vergangenen Jahres – gehört neben einer ganzen Reihe anderer Gruppen zu „Niederrhein gegen Rechts“.

Das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage – hier bei einer Kundgebung am Königlichen Hof in Moers im August vergangenen Jahres – gehört neben einer ganzen Reihe anderer Gruppen zu „Niederrhein gegen Rechts“.

Foto: Archivfoto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  Das Bündnis „Niederrhein gegen Rechts“ ruft zum „Dorfspaziergang“ in Hoerstgen, dem Wohnort des rechten Kevin G. Der hat einen Termin in Moers.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für den kommenden Samstag, 17. August, ruft das Bündnis „Niederrhein gegen Rechts“ zu einem „Dorfspaziergang“ in Hoerstgen auf.

„Angesichts der schockierenden Eskalation von Hass, rechter Hetze und Gewalt haben sich diverse Gruppen aus Neukirchen, Kamp-Lintfort und Moers zusammengeschlossen, um ein Zeichen zu setzen. Ziel der Versammlung ist es, unseren Widerstand gegen den Rechtsruck und autoritäre Tendenzen auf die Straße zu tragen“, heißt es in dem Aufruf. Das Bündnis „Niederrhein gegen Rechts“ trete für eine offene und solidarische Gesellschaft ein, in der Menschenrechte unteilbar und vielfältige Lebensentwürfe selbstverständlich seien.

Das Bündnis möchte einen ruhigen Spaziergang machen

Kein Ort sei an diesem Tag besser geeignet als der Kamp-Lintforter Stadtteil Hoerstgen, so der Aufruf weiter. „Diesen Ort haben wir gewählt, da zeitgleich im Moerser Partyhaus Cobra eine „RockParty“ unter anderem mit Musik der Böhsen Onkelz und Freiwild stattfinden wird“, schreiben die Veranstalter.

An dieser Party wolle auch Kevin G., Gründer der rechtsextremen „Volksgemeinschaft Niederrhein“ (VN) mit Sitz in Hoerstgen, teilnehmen. G. soll zudem ein beträchtliches Kontingent an Karten – offizieller Preis 35 Euro – erworben haben. In seinem Geschäft in Moers und auf der Facebook-Seite der VN wirbt er für die Veranstaltung.

Für das Bündnis sei dies eine gute Gelegenheit, einen ruhigen „Spaziergang“ durch den Ort zu machen und sich mit seinen Nachbarn solidarisch zu zeigen.

Treffpunkt der Demonstranten ist am Samstag, 17. August, um 20 Uhr vor der Evangelischen Kirche an der Dorfstraße 24. Dort wird es eine kurze Musikeinlage sowie Redebeiträge geben, bevor die TeilnehmerInnen zum „Dorfspaziergang“ aufbrechen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben