Forderung der Linken

Bürgermeister soll sich für Impfstandort Moers stark machen

Die Linke fordert einen Standort für Booster-Impfungen in Moers.

Die Linke fordert einen Standort für Booster-Impfungen in Moers.

Foto: Symbolbild: Jakob Studnar / FUNKE Foto Services

Moers/Kreis Wesel.  Die Ratsfraktion der Linken fordert einen Impfstandort für Booster-Impfungen in Moers. Der Bürgermeister soll sich dafür beim Kreis stark machen.

Die Ratsfraktion der Linken Liste fordert Bürgermeister Christoph Fleischhauer auf sich bei seinem Parteikollegen Landrat Ingo Brohl (CDU) dafür einzusetzen, dass auch in der größten kreisangehörigen Stadt Moers ein Impfstandort errichtet wird.

Für die Fraktionsvorsitzende Karin Pohl ist es völlig unverständlich, dass der Landrat stets mit „wohlweichen Verlautbarungen“, so eine Pressemitteilung, das bestätige, wo die Wissenschaft längst Aussagen getroffen habe. „Wenn jetzt Landrat Brohl so tut, als sei er schon immer davon überzeugt gewesen, dass man mehr Impfstandorte im Kreis benötige, kann ich nur daran erinnern, dass vor allem Die Linke auf den Missstand fehlender Impfangebote in Moers bei der Erstimpfung hingewiesen hat“, schreibt Karin Pohl. Zwar habe Landrat Brohl die Niederrheinhalle Wesel als Option des Kreises weiter aufrechterhalten, eine vernünftige Alternative für Moers sei dabei jedoch nicht herausgekommen.

Die Linke fordert daher Bürgermeister Fleischhauer auf, sofort tätig zu werden und Gespräche mit seinem Parteikollegen Brohl aufzunehmen um die „unhaltbare Situation“ in der vierten Pandemiewelle durch die notwendigen Booster-Impfungen auch in Moers abzumildern.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben