Konzert

ChorKlang begeistert erneut Hunderte in Neukirchen-Vluyn

Diese Lichtinstallation gab es beim Konzert zu „Light a candle in the dark“.

Diese Lichtinstallation gab es beim Konzert zu „Light a candle in the dark“.

Foto: Privat

Neukirchen-Vluyn.  Letztes Jahr in der Kulturhalle, dieses Jahr in St. Quirinus: „ChorKlang“ kommt bei den Gästen an – nicht nur durch den anspruchsvollen Gesang.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem großen Erfolg der Premiere von „ChorKlang“ 2018 vor ausverkauftem Haus in der Kulturhalle wurde auch in diesem Jahr das geänderte Konzept, unter anderem mit dem Ortswechsel in die St. Quirinus-Kirche, vom Publikum gut angenommen.

Die Kartennachfrage für das Konzert am Wochenende war so groß, dass unter tatkräftiger Mithilfe der Chöre die Bestuhlung auf 340 Plätze aufgestockt werden musste. Den Auftakt machten die „Lightning Souls“ unter der Leitung von Christina van Deyk mit getragenem, traditionellem Gospel und beeindruckenden Solostimmen. Ein Höhepunkt des Abends war die stimmungsvolle Lichtinstallation zu „Light a candle in the dark“. Es folgte mit dem Frauen-Gospel-Chor „Sound and Soul“ aus Rheurdt unter der Leitung von Christian Wilke der klangliche Höhepunkt der Veranstaltung, wie es in einer Mitteilung heißt.

Der vierstimmige a-cappella-Gesang und außergewöhnliche Arrangements kamen besonders bei „Little Drummer Boy“ und „Bohemian Rhapsody“ zur Geltung und wurden mit frenetischem Applaus bedacht. Zuletzt trat der „Heartchor“ auf, von dem Chorleiter Tom Bissels behauptet: “ Wir sind eigentlich eine Rockband mit 30 Sängern“ Und so kam es dann auch. Heartchor heizte dem Publikum stimmgewaltig ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben