Coronavirus

Coronavirus in Moers: Diese Veranstaltungen fallen aus

Wegen der Corona-Epidemie fallen viele Veranstaltungen in der Region Moers aus. Hier eine Übersicht.

Wegen der Corona-Epidemie fallen viele Veranstaltungen in der Region Moers aus. Hier eine Übersicht.

Foto: Felix Kästle / dpa

Am Niederrhein.  In Zeiten der Coronakrise steht das öffentliche Leben in NRW still – auch in Moers und Umgebung fallen alle Veranstaltungen aus. Der Überblick.

Zur Eindämmung des Coronavirus sind in NRW Ansammlungen ab drei Personen in der Öffentlichkeit verboten. Ausgenommen von dem Verbot sind Familien sowie in einem Haushalt lebende Personen. Auch das kulturelle Leben steht still: Theater, Kinos, Museen sind zur Schließung verpflichtet. Zudem müssen Fitnessstudios, Saunen, Schwimmbäder zu bleiben. Trainings in Sportvereinen oder Treffen in sonstigen Freizeiteinrichtungen fallen flach. Die Regelung gilt zunächst bis zum 19. April.

In unserer Übersicht informieren wir darüber, welche Veranstaltungen in Moers, Neukirchen-Vluyn und Kamp-Lintfort auch über den 19. April hinaus betroffen sind.

Diese Veranstaltungen fallen in Moers aus oder werden verschoben:

  • Enni sagt die komplette Laufserie 2020 ab. Alle angemeldeten Läufer sollen ihr Startgeld zurückerhalten. Auch wenn es 2020 damit keine Serienwertung gibt, bleibt Enni als Sponsor der Einzelveranstaltungen weiter an Bord. Die Veranstaltungen in Sonsbeck, Neukirchen-Vluyn und Xanten sind derzeit noch nicht abgesagt.
  • Der Schlossparklauf (Laufveranstaltung, 25. April, Schlosspark) wurde abgesagt.
  • Der Moerser Frühling, (Stadtfest, 4./5. April, Innenstadt) fällt aus.
  • Wegen der Corona-Epidemie muss das Teddy-Krankenhaus im Bethanien in diesem Jahr leider ausfallen. Dies teilte das Krankenhaus jetzt mit. „Schweren Herzens müssen wir die für Mitte Mai geplante Veranstaltung leider absagen“, sagt Ilka Prangen, die hauptverantwortliche Organisatorin des Teddy-Krankenhauses.
  • Ob und in welcher Form das Moers Festival (29. Mai bis 1. Juni) tatsächlich stattfinden wird, steht – Stand heute – weiter in den Sternen: „Das kann zurzeit keiner sagen“, sagte der künstlerische Leiter Tim Isfort am Mittwoch im Gespräch mit der NRZ. Es ergebe derzeit keinen Sinn, zu spekulieren: „Wir können nichts versprechen, es gibt viel zu viele unbekannte Variablen. Es ist unseriös zu sagen, das und das werden wir Pfingsten haben.“
  • Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona können auch die offiziellen Laga-Termine nicht mehr eingehalten werden. Die Eröffnungsveranstaltung der Landesgartenschau wird nicht wie geplant am 17. April, sondern am Freitag, 15. Mai, stattfinden. Unabhängig davon wird das Gelände ab dem 20. April für Besucherinnen und Besucher geöffnet sein, sofern die Erlasslage es dann zulässt.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben