Newsblog

Corona: Kitas in Moers und Neukirchen-Vluyn geschlossen

Moers: Interview mit Dr. Thomas Voshaar

Dr. Thomas Voshaar zu den aktuellen Beschränkungen, dem Tragen von Masken in der Öffentlichkeit und der Ansteckungsgefahr in Bus und Bahnen.

Beschreibung anzeigen

Moers/Kamp-Lintfort/Neukirchen-Vluyn.  Der Kreis Wesel teilt die aktuellen Corona-Zahlen mit. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 162,6, viele Kinder und Jugendliche in Quarantäne. Der Überblick:

Corona in Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn: Die Entwicklung am 23. November

+++ Weitere Corona-Infektionen an Schulen und Kitas +++

Am Montag meldet der Kreis weitere Coronafälle an Schulen und Kitas in der Region. Daraus ergeben sich zahlreiche Quarantänen. Hier die Übersicht für...

Moers: Mercator Berufskolleg, Klasse AK81 (Quarantäne bis 25. November); Klasse GM02 und Klasse PK91 (27. November. Kindertageseinrichtung für Kinder Barbarastraße (geschlossen bis 30. November). Anne-Frank-Gesamtschule, GK Mathe Jgst.8 (27. November). Grafschafter Gymnasium, Englisch Kernfach 1 und Erdkunde GK 2 (1. Dezember).

Kamp-Lintfort: AWO Kita Altes Rathaus, Regenbogengruppe und Sonnengruppe (2. Dezember).

Neukirchen-Vluyn: AWO Kita Waldmannsweg (geschlossen bis 27. November). Julius-Stursberg-Gymnasium, Klasse 10b, Klasse 7c und Kurs Q1-E2-Kä (27. November.

Nach Darstellung des Kreises ist die Übersicht zu Gemeinschaftseinrichtungen aufgrund der dynamischen Lage des Infektionsgeschehens und der hohen Anzahl an Fällen im Verzug und damit nicht tagesaktuell.

Über das Wochenende hat es im Kreis Wesel 166 neue Corona-Infektionen gegeben. Ein Frau (92) aus Voerde ist gestorben. Das berichtet der Kreis Wesel am Montag. Die Zahlen seit Beginn der Aufzeichnungen für Moers: 1202 (+53), Kampt-Lintfort: 405 (+22) und Neukirchen-Vluyn: 204 (+10). Mehr neue Fälle als Moers hat keine Kommune im Kreis Wesel übers Wochenende gemeldet.

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis liegt damit bei 162,6. Die 7-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner gemeldet wurden.

Ab sofort wendet das Gesundheitsamt des Kreises Wesel die Berechnungsmethode des Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW an: Ausgehend vom Meldedatum eines positiven Falls ergibt sich ein geschätztes Datum der Genesung. Dieses liegt 14 Tage nach dem Meldedatum.

Corona in Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn: Die Entwicklung am 22. November

+++ Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve sinkt auf 96,7 +++

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt nach Kreisangaben am Sonntag bei 96,7. Am Freitag hatte der Wert noch 104,3 betragen. Von den insgesamt 3017 bestätigten Corona-Fällen gelten demnach 2633 Personen als genesen; 68 Personen sind verstorben. Im Kreisgebiet befinden sich aktuell 26 Personen im Krankenhaus, heißt es weiter. In Issum sind 81 Corona-Fälle bekannt, in Rheurdt 45.

Der Kreis Wesel meldet am Sonntag keine neuen Corona-Zahlen.

Helga und Bernd Weiß sind mit ihrer Tabakstube seit über 40 Jahren in der Altstadt von Moers ansässig. „Probleme“, sagt Helga Weiß, „gab es immer wieder, aber so etwas wie jetzt haben wir noch nicht erlebt .“

Corona in Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn: Die Entwicklung am 20. November

++Testzentrum am Bethanien zieht wieder in ein Zelt+++

Das Corona-Testzentrum der KV Nordrhein zieht am Montag, 23. November, in ein winterfestes Zelt auf dem Innenhof des Krankenhauses Bethanien. Für die Phase des Um- und Aufbaus sind die Covid-Tests vorübergehend in der KV-Notfallpraxis durchgeführt worden.

„Wenn der Winter kommt, wollen wir für kalte, nasse und windige Tage gewappnet sein. Dafür haben wir ein Zelt aufgebaut, das diesen Bedingungen ohne Weiteres standhält“, erklärt Dr. Ralf Engels, Vorstand der Stiftung Krankenhaus Bethanien. Das Zelt verfüge über eine Heizung und sei so stabil, dass es auch Stürme aushalte, erklärt Engels weiter, der in dem Zusammenhang auch der Feuerwehr dankt, die das Zelt, das in den Sommermonaten für das Covid-Testzentrum im Innenhof des Krankenhauses stand, zu Verfügung gestellt hatte. „Wir danken den Kolleg*innen der örtlichen Feuerwehr, dass Sie uns in der Not schnell ausgeholfen und uns das Zelt nicht nur aufgebaut, sondern uns auch für mehrere Monate bereitgestellt haben.“

Mit dem Umzug des Testzentrums zurück auf den Innenhof haben sich die Öffnungszeiten nicht geändert. Sie bestehen weiterhin montags und dienstags von 7.30 bis 16 Uhr, mittwochs und freitags von 7.30 bis 13 Uhr sowie donnerstags von 7.30 bis 14 Uhr. Wer sich auf Covid-19 testen lassen möchte, muss sich online unter www.doctolib.de/testzentrum-covid/moers einen Termin unter Angabe des Besuchsgrundes anmelden. Dabei ist zu beachten, dass pro Termin nur eine Person angemeldet werden kann. Zum Termin ist ein Screenshot der Bestätigung bzw. der Email oder alternativ ein Ausdruck der Anmeldung mitzubringen und vorzuzeigen.

++Moers führt Liste mit 49 Infektionen an+++

149 Corona-Neuinfektionen meldete der Kreis Wesel am Freitag. Moers führt die Liste der Städte mit 49 neuen Fällen erneut an. Für Kamp-Lintfort verzeichnete der Kreis am Freitag 15 und für Neukirchen-Vluyn neun Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz stieg laut Kreis auf 161,5– laut dem Robert-Koch-Institut liegt sie bei 150,4 . Die Unterschiede kommen durch die unterschiedlichen Meldezeiträume zustande. Wie der Inzidenz-Wert in den einzelnen Städten im Kreis aussieht, können Sie hier nachlesen.

Corona in Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn: Die Entwicklung am 19. November

++ Kita-Gruppen in Moers und Kamp-Lintfort in Quarantäne+++

In Moers ist am Donnerstag eine ganze Kindertagesstätte in Quarantäne geschickt worden. Das meldete der Kreis in seiner täglichen Statistik. Demnach müssen sich alle Kinder und die Belegschaft der städtischen Kita Wilhelm-Müller-Straße bis zum 26. November in Quarantäne begeben. Wie viele Kinder und Erwachsene davon betroffen sind, meldete der Kreis nicht. Außerdem ist das sogenannte Gruppensetting Fischteich der AWO-Kita Marktstraße betroffen. In Kamp-Lintfort musste sich das Gruppensetting 1 der Awo-Tageseinrichtung für Kinder in Quarantäne begeben.

Am Donnerstag sind auch die Oberstufenschüler des Julius-Stursberg-Gymnasiums in der Statistik verzeichnet, die die Schule bereits Anfang der Woche vorsorglich in Quarantäne geschickt hatte .

+++ 28 Neuinfektionen in Moers+++

Im Kreis Wesel sind am Donnerstag 139 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Davon entfallen 28 auf Moers. Für Kamp-Lintfort verzeichnete der Kreis am Donnerstag sechs und für Neukirchen-Vluyn zehn Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz stieg laut Kreis auf 157,4– laut dem Robert-Koch-Institut liegt sie bei 135,4 . Die Unterschiede kommen durch die unterschiedlichen Meldezeiträume zustande. Wie der Inzidenz-Wert in den einzelnen Städten im Kreis aussieht, können Sie hier nachlesen.

Die Entwicklung am 18. November

+++ 21 Schulkassen in Moers in Quarantäne+++

In Moers sind 21 weitere Schulklassen in Quarantäne geschickt worden. Das meldete der Kreis am Mittwochnachmittag. An der GGS Lindenschule sind die HSU Türkisch (Gruppe 1/2) und die Klasse 2c betroffen. Am Gymnasium Adolfinum musste sich die Klasse 5e in Quarantäne begeben. Gleich neun Grundkurse sind am Gymnasium Rheinkamp betroffen: Physik GK 1, Biologie GK 4, Latein GK 2, Pädagogik GK 2, Ev. Religion GK 2, Chemie GK 1 Kunst GK 3, Geschichte bilingual GK 2 und Deutsch GK 1. Die Anne-Frank-Gesamtschule musste die Klassen 8c und 6a sowie den Bio-Kurs Q2EF der Jahrgangsstufe 11 nach Hause schicken. Am Hermann-Gmeiner-Berufskolleg sind die Klassen AHR8a und AHR9a, am Mercator Berufskolleg die Klassen AP01, MF92 und HH95 betroffen.

Mittlerweile sind in der Statistik auch die Schüler des Julius-Stursberg-Gymnasiums aufgelistet, die die Schule bereits in der vergangenen Woche in Quarantäne geschickt hatte .

+++ 39 Neuinfektionen in Moers+++

Der Kreis Wesel meldet am Mittwoch 143 Corona-Neuinfektionen. Davon entfallen 39 auf Moers. Für Kamp-Lintfort verzeichnete der Kreis am Mittwoch neun und für Neukirchen-Vluyn 15 Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz stieg laut Kreis Wesel auf 155,9– laut dem Robert-Koch-Institut liegt sie bei 121,3 . Die Unterschiede kommen durch die unterschiedlichen Meldezeiträume zustande. Wie der Inzidenz-Wert in den einzelnen Städten im Kreis aussieht, können Sie hier nachlesen.

Corona in Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn: Die Entwicklung am 17. November

+++ Todesfälle in Kamp-Lintfort und Sonsbeck+++

151 Corona-Neuinfektionen meldet der Kreis Wesel am Dienstag. Davon entfallen mit 42 erneut die meisten Fälle auf Moers. Damit steigt die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Corona-Infektionen in der Grafenstadt seit Beginn der Pandemie auf 1033. Für Kamp-Lintfort verzeichnete der Kreis am Dienstag neun und für Neukirchen-Vluyn sieben Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz stieg laut Kreis Wesel auf 153,9– laut dem Robert-Koch-Institut liegt sie bei 113,0 . Die Unterschiede kommen durch die unterschiedlichen Meldezeiträume zustande. Wie der Inzidenz-Wert in den einzelnen Städten im Kreis aussieht, können Sie hier nachlesen. Im Kreis Wesel sind zwei weitere Menschen verstorben, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Dabei handelt es sich um einen 83-jährigen Mann aus Kamp-Lintfort und einen 88-jährigen Mann aus Sonsbeck. Damit steigt die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis Wesel auf 39.

Corona in Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn: Die Entwicklung am 16. November

+++ Weitere Schulkassen in Moers und Kamp-Lintfort in Quarantäne +++

In Moers sind die Klasse MS17A des Berufskollegs für Technik und die Klasse 5b der Hermann-Runge-Gesamtschule sowie die Gruppen „Bärenbude“ und „Strolchengruppe“ des Evangelischer Kindergartens Schwafheim wegen Corona-Fällen in Quarantäne geschickt worden. In Kamp-Lintfort ist der Gesundheits- und Krankenpflegekurs 2018-2021 B der Katholischen Bildungsakademie Niederrhein Schule für Pflege betroffen. Das meldet der Kreis Wesel am Montag.

+++ 230 Schüler am JSG ins Homeschooling versetzt +++

Am Julius-Stursberg-Gymnasium in Neukirchen-Vluyn sind jetzt insgesamt 230 Schülerinnen und Schüler von der Schulleitung in den Distanzunterricht versetzt worden, das sind noch einmal 180 mehr als Ende vergangener Woche. Es gibt nach Stadtangaben zwei positiv getestete Schüler/-innen und zwei Lehrer/-innen.

+++ Inzidenzwert steigt auf 151,1+++

Auch am Montag bleibt Moers der Spitzenreiter bei den Corona-Neuinfektionen. Wie der Kreis mitteilt, wurden über das Wochenende 50 neue Fälle labordiagnostisch bestätigt. Kamp-Lintfort verzeichnete am Montag 17 und Neukirchen-Vluyn acht Neuinfektionen. Insgesamt meldet der Kreis Wesel am Montag 161 neue Corona-Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz stieg laut Kreis auf 151,1– laut dem Robert-Koch-Institut liegt sie bei 117,8 . Die Unterschiede kommen durch die unterschiedlichen Meldezeiträume zustande. Wie der Inzidenz-Wert in den einzelnen Städten im Kreis aussieht, können Sie hier nachlesen.

Corona in Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn: Die Entwicklung am 15. November

+++ Laut Robert-Koch-Institut sinkt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel leicht +++

Der Kreis Wesel meldet, wie andere Kreise in Deutschland auch, am Wochenende keine neuen Corona-Fallzahlen. Nach Angaben des Robert-Koch-Institutes vom Sonntag lag die 7-Tage-Inzidenz bei 117,8, am Freitag hatte der Kreis einen Wert von 130,4 mitgeteilt. Der statistische Wert gibt die Zahl der Fälle pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb einer Woche an.

Der Kreis Kleve meldete am Sonntag 2666 Corona-Infektionen seit Beginn der Aufzeichnungen (Issum: 69, Rheurdt: 38). Das sind 60 mehr als am Freitag, die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 121,3 (Freitag: 113,6).

+++ 45 Neuinfektionen in Moers - die meisten im Kreis Wesel +++

Für Moers meldet der Kreis Wesel am Freitag 45 Corona-Neuinfektionen. Das sind die meisten neuen Fälle im gesamten Kreis. Insgesamt gibt es im Kreis Wesel von Donnerstag auf Freitag 130 neue Fälle. Einen Cluster in Moers konnte der Kreis am Freitag auf NRZ-Anfrage allerdings nicht bestätigen. Kamp-Lintfort verzeichnete am Freitag 13 und Neukirchen-Vluyn fünf Neuinfektionen. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt damit bei 130,4. Die 7-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner gemeldet wurden. In Krankenhäusern im Kreis Wesel liegen zurzeit 131 Corona-Patienten (Donnerstag 127), davon 43 (49) auf der Intensivstation und 13 (18) mit Beatmung.

+++Neue Coronafälle an einer Schule und einer Kita +++

An diesem Freitag meldet der Kreis Wesel neue Coronafälle an Schulen und Kitas. An der Regenbogenschule in Moers ist die Klasse 1a bis 19. November in Quarantäne, die 1b bis 16. November. Im Waldorfkindergarten Moers ist die Sterntalergruppe bis 19. November in Quarantäne. Der Kreis teilt aber auch mit: „Aufgrund der dynamischen Lage des Infektionsgeschehens und der hohen Anzahl an Fällen hat die Übersicht zu Gemeinschaftseinrichtungen Verzug und ist damit nicht tagesaktuell.“

+++ Drei weitere Schulklassen in Moers in Quarantäne +++

Die Zahl der Schulklassen in Quarantäne wächst immer weiter. Wie der Kreis Wesel am Donnerstagnachmittag meldete, wurden in Moers die Klasse 8b des Gymnasiums Adolfinum, die Klasse GTOA des Berufskollegs Technik und die Klasse AVQ0b des Hermann-Gmeiner-Berufskollegs in Quarantäne geschickt.

+++ Todesfälle in Kamp-Lintfort und Voerde +++

In Kamp-Lintfort ist eine 91-jährige Frau gestorben, die man zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet hatte. Das meldet der Kreis am Donnerstag. Außerdem ist ein 80 Jahre alter Mann aus Voerde gestorben. In Moers ist die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Corona-Neuinfektionen von Mittwoch auf Donnerstag um 34 neue Fälle angestiegen. Kamp-Lintfort verzeichnete am Donnerstag zehn und Neukirchen-Vluyn sieben Neuinfektionen. Im gesamten Kreis Wesel wurden 132 neue Fälle bestätigt, wie aus der täglichen Meldung des Kreises hervorgeht. Damit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nach den Berechnungen des Kreises bei 122,4 – laut dem Robert-Koch-Institut liegt sie bei 120,0 . Die Unterschiede kommen durch die unterschiedlichen Meldezeiträume zustande. Wie der Inzidenz-Wert in den einzelnen Städten im Kreis aussieht, können Sie hier nachlesen.

+++DRK öffnet neue Testzentren in Kamp-Lintfort und Dinslaken +++

Zwei neue Testzentren gibt es im Kreise: In Kamp-Lintfort (Bendsteg/ehemaliger Mitarbeiterparkplatz der RAG) und in Dinslaken (Bärenkampallee/Kreuzung Heinrich-Nottebaum-Straße/ Parkplatz Trabrennbahn).

Beide Örtlichkeiten verfügen jeweils über drei parallele Abstrichmöglichkeiten, von denen zwei als Drive-In Lösungen gestaltet sind. Die dritte Stelle wird für Fußgänger eingerichtet. Dadurch werden mehr Testkapazitäten zur Verfügung stehen, außerdem sind die neuen Testzentren besser erreichbar, sodass die Wartezeiten verkürzt werden.

Die neuen Testzentren werden montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils zu festen Zeiten ausschließlich für Testungen geöffnet, die vom Gesundheitsamt veranlasst worden sind und für die Terminreservierungen vorgenommen wurden.

Sie stehen zu diesen Zeiten nicht für symptomfreie Menschen zur Verfügung, die sich auf eigene Rechnung testen lassen möchten. Dafür unterhält das DRK ein eigenes Angebot und testet an der Abstrichstelle in Kamp-Lintfort immer mittwochs in der Zeit von 15 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr. Dieser Test kostet 79 Euro.

+++ Corona-Experte Thomas Voshaar im Interview +++

Dr. Thomas Voshaar vom Bethanien-Krankenhaus in Moers hat sich bei der Behandlung von Corona-Patienten mit seinem „Moerser Modell“ weltweit Achtung verschafft. Er gehört zum Beraterstab von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Im NRZ-Interview mit Matthias Alfringhaus spricht er über die aktuelle Corona-Lage und über die Ansteckungsgefahr in Bussen und Bahnen.

Mehr Nachrichten zum Coronavirus in der Region

Corona im Kreis Wesel: Die wichtigsten Infos

Das ist die aktuelle Corona-Lage in Nordrhein-Westfalen

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben