Peschkenhaus in Moers

Das historische Peschkenhaus in Moers ist einsturzgefährdet

Das historische Peschkenhaus in Moers ist einsturzgefährdet.

Das historische Peschkenhaus in Moers ist einsturzgefährdet.

Foto: Erwin Pottgiessser

Moers.  In Moers ist das historische und vor wenigen Jahren renovierte Peschkenhaus in der Stadtmitte einsturzgefährdet. Die Schäden sind unübersehbar.

Das historische Peschkenhaus in der Stadtmitte von Moers ist einsturzgefährdet. Das Haus ist bereits seit Mitte April geschlossen, wie Monika Jaklic vom Kunstverein Peschkenhaus am Freitag mitteilte. Im Gewölbekeller seien Risse aufgetreten, die innerhalb kurzer Zeit größer geworden seien.

Das Peschkenhaus war vor fünf Jahren nach umfassender Sanierung wieder eröffnet worden. Der Kunstverein zeigt wechselnde Ausstellungen. Das Dachgeschoss kann für Veranstaltungen gebucht werden. Zuletzt war im Peschkenhaus Mitte April die Ausstellung „Phantasien in Farbe und Bewegung“ vorgestellt worden.

Statiker stellt Bewegungen an einem neuralgischen Punkt fest

Doch schon wenige Tage später stellte ein Statiker Bewegungen im Gewölbekeller fest. Im Erdgeschoss habe sich an einer Stelle in einem Raum der Boden abgesenkt. Nach dem Befund sei das Gebäude gesperrt worden, wie auch Helmut Berns von der Bürgeraktiengesellschaft Peschkenhaus berichtet. Durch Probebohrungen soll ermittelt werden, wie groß der Schaden ist. Berns: „Es geht meines Wissens um die Frage, ob die betreffende Stelle des Gebäudes erfolgreich abgestützt werden kann, oder ob eine Kernsanierung notwendig ist.“

Ob und wenn ja, wann das Peschkenhaus wieder öffnen kann, ist laut Monika Jaklic völlig ungewiss. Man bemühe sich, den Schaden genau zu ermitteln und Gelder für die notwendigen Arbeiten zu erhalten. Jaklic: „Kommende Woche soll sich entscheiden, ob und wenn ja, wie es weitergeht.“ Die Kunstwerke der im April eröffneten Ausstellung sind inzwischen wieder abgehängt worden, geplante Veranstaltungen abgesagt.

Das Haus hat einen besonderen Stellenwert für Moers

Das Haus hat nach Angaben der NRW-Stiftung bereits den großen Brand in Moers von 1605 überstanden. Seinen Namen verdankt es dem Fahrradfabrikanten Johannes Peschken (um 1900). Seit der Übernahme des Gebäudes von der Stadt setzt sich ein Bürgerverein für den Erhalt und die Nutzung des Peschkenhauses ein. Es ist das älteste Bürgerhaus der Stadt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben