Barfußpfad in Moers

Der Barfußpfad in Moers soll noch attraktiver werden

Im Barfußpfad in Moers können Gäste über unterschiedliche Böden gehen.

Im Barfußpfad in Moers können Gäste über unterschiedliche Böden gehen.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Moers.  Der Verein Repelen aktiv will in Moers einen attraktiveren Eingang für den Barfußpfad. Wann der beliebte Weg 2020 öffnet, steht schon fest.

Der Barfußpfad im Jungbornpark in Moers soll um eine Attraktion reicher werden. Der Verein Repelen aktiv möchte dort Licht-Luft-Hütten errichten, die an die Geschichte des Parks erinnern.

Solche Hütten haben laut Information der Stadt schon einmal im Jungbornpark gestanden. Der Park erlangte vor rund 100 Jahren überregionales Interesse, weil hier Pastor Emmanuel Felke aktiv war. Felke arbeitete von 1894 bis 1915 als Pfarrer an der Dorfkirche und war für seine Naturheilkunde bekannt.

Repelen aktiv möchte jetzt drei solcher Hütten nachbauen und am Eingang zum Barfußpfad platzieren, wie die Stadt mitteilt. So soll der Eingang besser mit dem folgenden Intensivbereich des Pfades verbunden werden. Bei den Hütten soll es sich allerdings nicht um geschlossene Bauwerke handeln.

Sie sollen in einer offenen Bauweise ohne Giebel und mit angedeuteten Fenstern und Türen errichtet werden. Die Licht-Luft-Hütten sollen vor allem optisch wirken. Besucherinnen und Besucher können durch die Nachbildungen laufen, für den Aufenthalt sind sie aber nicht geeignet. Gebaut werden sollen die Hütten von örtlichen Handwerkern und Bürgerinnen und Bürgern.

Die Stadt steht der Initiative positiv gegenüber. Mehr noch: Jetzt soll geprüft werden, ob weitere Maßnahmen im Jungbornpark möglich sind. Grundlage ist ein bereits vor längerer Zeit beschlossenes Zielkonzept zur Entwicklung des Jungbornparks. Den Barfußpfad von Repelen aktiv gibt es seit zehn Jahren, in diesem Jahr öffnet die Anlage am 19. April. Anmeldungen für Gruppen und Führungen sind unter 02841 / 9166190 möglich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben