Wettbewerb

Die Angels Cheerleader aus Kamp-Lintfort wollen den Pott

Die Angels Cheerleader tanzen sich warm für die Landesmeisterschaft.

Die Angels Cheerleader tanzen sich warm für die Landesmeisterschaft.

Foto: Markus Weissenfels / FUNKE Foto Services

Kamp-Lintfort.  Die Landesmeisterschaft kann kommen: Angels Cheerleader zeigen, womit sie in Bonn punkten wollen. Bei der Generalprobe läuft alles glatt – fast.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„We are Angels, in black, red, white, fight, fight, fight!“ Vor dem Auftritt proben die 99 Sportlerinnen noch einmal ihren Cheer. Es ist ihr ganz eigener Schlachtruf. Dann laufen sie los, schnappen sich die Tanzwedel und liefern eine grandiose Show ab.

Die Kamp-Lintforter Cheerleadergruppe „Angels“ absolvierte am Sonntag ihre Generalprobe für die Landesmeisterschaft. Cheerleader aus ganz Nordrhein-Westfalen werden am Samstag, 30. November, in Bonn an den Start gehen. „Die Teilnahme an Meisterschaften gehört seit unserer Gründung im Jahre 1997 dazu“, sagte Marina Michel, Vorsitzende der Cheerleading-Abteilung.

Michel tanzt seit 20 Jahren als Cheerleader. „Als ich einen amerikanischen Film im Fernsehen sah und dort Cheerleader tanzten, war für klar, dass ich das auch machen möchte.“ In Kamp-Lintfort fand sie mit den Angels Cheerleadern eine Sportgemeinschaft: „Nun ist es wie eine kleine Sucht.“

Wer glaubt, Cheerleading sei nur Herumhüpfen und Anfeuern mit Puscheln, wird hier schnell eines

Besseren belehrt. „Wir machen Leistungssport“, betonte Michel. Zwei Mal wöchentlich trainieren die Cheerleader in der Sporthalle an der Sudermannstraße. Ein Trainer und zwei Trainerinnen geben mit ihren Teams alles. Insgesamt gibt es fünf Teams. Alle präsentierten am Sonntag ihre Performances.

Die Mini Angels legten los. Seit drei Jahren sind die Mädchen ein eingeübtes Team. Die Jüngste ist fünf Jahre alt, trotzdem machten die Mädchen Hebefiguren und viel Stimmung in der Sporthalle. Die zweite Amateurgruppe, die Sweet Angels, überzeugten mit geschlagenen Rädern und Hebefiguren, die volle Muskelkraft erforderten.

Mädchen und Jungen ab elf Jahren machen beim Junioren-Team Little Angels mit. Jeder Sprung hoch auf die tragenden Hände der Mitcheerleader saß perfekt. „Weil wir so eine hohe Nachfrage haben, eröffneten wir mit den Angels Devine ein zweites Juniorenteam“, sagte Michel. Die Cheerleader von elf bis 16 Jahren lieferten mit Flic Flacs und akrobatischen Hebefiguren eine atemberaubende Choreographie ab.

Die Ältesten im Bunde sind die Angels Revolution. Cheerleader ab 16 Jahren tanzen mit. Das Altersende ist nicht beschränkt, so dass Cheerleader jeden Alters mittanzen können. „We are one Team. We have one Dream“, riefen die Mädels vor ihrem Auftritt. Vier Cheerleader tragen jeweils eine Cheerleader auf der Schulter? Für die Angels kein Problem. Als die schwierigste Hebefigur misslang, feuerten die anderen Teams die großen Angels an – und dann klappte es. Familie, Freunde und Mitschüler jubelten ihren Cheerleadern stolz zu. Die Landesmeisterschaft kann kommen.

Wer bei den Angels Cheerleadern mitmachen möchte, kann sich informieren unter www.angelscheerleader.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben