Die Karawane zieht um

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Straelen. „Die Karawane zieht weiter!“ Unter diesem Motto bewältigte das Amistad-Zentrum für Therapeutisches Reiten seinen Umzug: Von der Broeckhuysener Straße 1 in Straelen zum Sangerweg 41, in unmittelbarer Nähe des bisherigen Wirkungsstätte gelegen. Gut 20 Klienten – Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit unterschiedlichen Handicaps – zahlreiche Familienangehörige und etliche Helfer legten mit insgesamt acht Therapiepferden den kurzen Weg frohgemut zurück.

Ute Slojewski, Leiterin der seit 15 Jahren bestehenden Einrichtung, ist stolz darauf, dass man sich als ambulantes Therapiezentrum am Niederrhein erfolgreich etablieren konnte. 70 Klienten werden wöchentlich gezählt. Andrea Hendrix (Kamp-Lintfort), Vorstandsmitglied des seit elf Jahren bestehenden Fördervereins, berichtete, dass allein vom Fördervereins jährlich rund 25 Mädchen und Jungen unterstützt würden. Dazu kämen besondere Projekte, seit 2009 jährlich zwei pferdegestützte Familien-Intensivtherapien. Wichtig ist dem Förderverein, dessen Mitglieder ausschließlich ehrenamtlich tätig sind, der fachliche Beistand von Spezialisten (Heilpädagogik, Autismus etc.). „Unterstützer unserer Arbeit in der ehrenamtlichen Vorstandsarbeit, als Mitglied oder mit einem finanziellen Obolus sind uns jederzeit willkommen. “, so Andrea Hendrix.

Freundschaft

Einzugsgebiet des Amistad-Zentrums (Amistad: spanisch für Freundschaft) sind schwerpunktmäßig die Kreise Kleve und Wesel, sowie traditionell der Raum Moers und die Stadt Duisburg. In Zusammenarbeit mit den Systemischen Hilfen Moers, der Lebenshilfe Moers, den Integrativen Kindertagesstätten, der Diakonie Kreis Kleve und der Autismusambulanz Niederrhein (Kempen) werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene erfolgreich therapiert. Beispielhaft ist die langjährige Zusammenarbeit mit der Förderschule Bruckhauser Straße in Duisburg-Beeck.

Die Therapie mit Pferden erweist sich immer wieder bei unterschiedlichsten Störungen und Handicaps als erfolgreich – im Sinne von konkreten, medizinisch belegbaren Verbesserungen etwa bei Gleichgewichtsproblemen und beim Gangbild. Die Therapie dient der psychischen Verfassung und der Lebensqualität der Klienten.

Das Amistad-Zentrum lädt alle Interessierten herzlich dazu ein, sich vor Ort ein persönliches Bild von der zukunftsweisenden Therapie mit Pferden zu machen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben