Bürgerstiftung

Donger Schulverein erhält in Neukirchen-Vluyn Ehrenpreis

Auszeichnungen beim Stifterforum (v.l.): Kurt Best, Wilfried Heimbach (Schulverein) , Anne Gies (Neukirchener Buchhandlung), Heiner Kempken und Siegmund Ehrmann.

Auszeichnungen beim Stifterforum (v.l.): Kurt Best, Wilfried Heimbach (Schulverein) , Anne Gies (Neukirchener Buchhandlung), Heiner Kempken und Siegmund Ehrmann.

Foto: Erwin Pottgiesser / FUNKE Foto Services

Neukirchen-Vluyn.  Die Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn möchte „Gutes tun in unserer Stadt“. Der Ehrenpreis ist nicht die einzige Auszeichnung beim Stifterforum.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Gutes tun in unserer Stadt“ – das ist das Credo der Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn. Als ein Vorhaben von Bürgern für Bürger wurde die gemeinnützige Stiftung 2006 ins Leben gerufen. Seit 13 Jahren fördern die Mitglieder soziale Projekte vor Ort.

„Die Neukirchen-Vluyner engagieren sich auf vielfältige Weise. Es ist uns ein Anliegen, dieses oft stille ehrenamtliche Engagement zu fördern“, erklärte der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Kurt Best. Einen Überblick über das Engagement vor Ort gab es am Freitagabend bei der Jahresversammlung der Bürgerstiftung. Kurt Best begrüßte mit dem Stiftungsgeschäftsführer Heinz-Jürgen Wienicke die Stiftungsmitglieder. 77 Stifter sind es aktuell.

Eine treibende Kraft im Weihnachtsbücher-Projekt

Mit Ulrich Welke und Heiner Kempken sind der Bürgerstiftung zwei Neumitglieder beigetreten. Jedes Jahr verleiht die Bürgerstiftung einen Ehrenpreis. In diesem Jahr freute sich der Donger Schulverein über die mit 500 Euro dotierte Auszeichnung. „1951 gründeten Schüler den Schulverein. Sie erhalten das Andenken an ihre Schule“, sagte der Stiftungsratsvorsitzende und ehemalige Bundestagsabgeordnete Siegmund Ehrmann. Durch Feste wie den Neujahrsempfang, Osterfeiern, den Tanz in den Mai sowie der Kranzniederlegung für im Krieg gefallene Schulmitglieder führt der Verein die Dongschüler zusammen.

„Jeder, der sich der Dongschule verbunden fühlt, ist willkommen“, sagte Wilfried Heimbach vom Schulverein. Zu den jährlichen Stiftungsauszeichnungen zählt der Ehrenstift. Die Filialleiterin der Neukirchener Buchhandlung, Anne Gies, bekam ihn verliehen. „Sie ist die treibende Kraft in unserem Weihnachtsbücher-Projekt. Alle 14 Kitas unserer Stadt bekommen in Kooperation mit der Buchhandlung ein Bücherpaket übergeben, um die Lesefreude der Kinder zu stärken“, erklärte Best. Der Stiftung liegt der Nachwuchs am Herzen.

Die Stifter fördern das Kinder- und Jugendmusikfestival Kloster Kamp und übernehmen Patenschaften in der Musikschule. Im Jahre 2018 wurde das Projekt „Protect our Planet“ des Julius-Stursberg-Gymnasiums gefördert, bei dem eine Solarbank sowie Ausflüge zu Recyclingwerken und Umweltmuseen realisiert werden konnten. Insgesamt 5449,40 Euro wurden 2018 für diese und weitere Projekte von der Bürgerstiftung gespendet. Das Geld sammelt die Bürgerstiftung durch Zinserträge aus Stiftungskapital, Festivals, Benefiz-Fußballturniere sowie mit den 2018 realisierten Leergutbons-Spendenboxen in Edeka-Märkten.

2020 werden vielfältige Projekte unterstützt. Die Antonius- und die Pestalozzischule realisieren Sozialkompetenztrainings. Die Friedensreich-Hundertwasser-Schule und die Gerhard-Tersteegen-Schule gestalten ihren Schulgarten klimafreundlich. Und die städtische Gesamtschule führt ein Musical-Projekt durch.

Am Freitag, 29. November, steht das von der Bürgerstiftung und Jacques Wienicke initiierte Festival Chorklang in St. Quirinus an. Karten sind erhältlich in der Neukirchener Buchhandlung, Andreas-Bräm-Straße 18 und in der Buchhandlung Giesen-Handrick, Niederrheinallee 328.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben