Parkplätze

Edeka Raber geht am zweiten Standort gegen Dauerparker vor

Auch der Edeka-Parkplatz an der Mozartstraße ist so beliebt, dass Kunden seit Juli hier nur mit Parkscheibe für 60 Minuten frei parken dürfen.

Auch der Edeka-Parkplatz an der Mozartstraße ist so beliebt, dass Kunden seit Juli hier nur mit Parkscheibe für 60 Minuten frei parken dürfen.

Foto: Ulla Michels

Neukirchen-Vluyn.   Die Firma Park & Control betreut den Parkplatz des Lebensmittelmarktes an der Niederrheinallee. Für Fremd- und Dauerparker wird es bald teuer.

Die Schilder stehen bereits auf dem Parkplatz von Edeka Raber an der Niederrheinallee, ab kommender Woche treten die darauf vermerkten Anweisungen in Kraft. Dann dürfen Kunden nur noch mit Parkscheibe 90 Minuten frei parken. Ansonsten droht ihnen ein Bußgeld von 30 Euro.

„Wir haben seit längerer Zeit Fremdparker hier“, erklärt die stellvertretende Marktleitung, Sandra Schmieder. Viele hätten ihr Auto bei ihnen abgestellt und wären anschließend gemütlich in die Stadt gegangen. „Dadurch haben sich viele unserer Kunden beschwert.“ Denn vor allem ältere Menschen hätten keine Kraft, zum Einkaufen weit außerhalb zu parken.

In der ersten Woch gibt es nur einen Hinweis

Aus diesem Grund entschied sich Geschäftsführer Norbert Raber, die Firma Park & Control aus Stuttgart mit der schwierigen Parksituation zu beauftragen. Ab Montag, 17. September, gilt die neue Regelung. Wer jedoch in der ersten Woche ohne Parkscheibe oder länger als 90 Minuten sein Auto parkt, erhält zunächst nur einen Informationszettel von Park & Control.

Erst in der darauf folgenden Woche wird es ernst. Schmieder betont allerdings auch: „Wir machen daraus keinen Profit. Die 30 Euro gehen an Park & Control.“

Einige Kunden reagieren verärgert

Der Lebensmittelmarkt ist nicht der erste, der auf diese Weise gegen Fremdparker vorgeht. Bereits seit Anfang Juli kontrolliert Park & Control den Edeka Raber an der Mozartstraße. „Einige Kunden reagieren natürlich verärgert, viele haben aber auch Verständnis“, zieht der stellvertretende Marktleiter Oliver Zittrich ein erstes Resümee. Doch die zwölf Schilder und ein vier Meter großer Banner würden bei vielen Kunden scheinbar immer noch nicht ankommen. Täglich müsse Park & Control die gelben Zettel verteilen. „Natürlich kann man mit uns reden“, erklärt Zittrich. „Wir wollen ja keine Kunden verprellen.“ Ein Freifahrtsschein sei dies aber noch lange nicht. Insgesamt hält er aber fest: „Die Regelung hilft.“

Wie sich in Zukunft vor Feiertagen die Parksituation an beiden Edeka Raber-Märkten gestalten wird, steht noch nicht fest. „Wir müssen noch darüber reden, ob die Parkdauer dann verlängert wird,“ so Zittrich. An Feiertagen selbst sei die Regelung jedoch außer Kraft gesetzt.

Leserkommentare (9) Kommentar schreiben