Einzelhandel

Edeka und Rossmann sorgen im Dorf Neukirchen für Belebung

Thomas Time und Hans-Peter Burs vom Heimatverein Neukirchen. Im Hintergrund die Pflasterarbeiten.

Foto: Arnulf Stoffel

Thomas Time und Hans-Peter Burs vom Heimatverein Neukirchen. Im Hintergrund die Pflasterarbeiten. Foto: Arnulf Stoffel

Neukirchen-Vluyn.   Stadtverwaltung und Politik bemühen sich um eine positive Entwicklung des Dorfes Neukirchen. Neue Läden haben schon eine Veränderung bewirkt.

Man sieht es auf den ersten Blick. Am Dorfeingang Neukirchens, zu Beginn der Hochstraße, herrscht reger Betrieb. Der große Parkplatz vor dem neuen Edeka-Supermarkt ist stark frequentiert. „Wir haben uns vor Weihnachten hier niedergelassen“, berichtet Chefin Martina Raber, die zusammen mit ihrem Vater, Norbert Raber, Edeka-Läden in Vluyn, Neukirchen und Kapellen führt. „Es läuft sogar noch besser, als wir gedacht haben“, zieht die Geschäftsfrau ein erstes Fazit.

Manches habe man in den ersten Monaten optimiert: „Beispielsweise steuern uns viele Radler an. Dafür haben wir mehr Ständer aufgestellt.“ Viele Kunden kämen auch mit dem Bus, der ja vor der Haustüre halte. „Wir sehen, dass die Busse oft gut besetzt sind. Und auch das Café am Eingang hat gut zu tun.“

Sortiment leicht geändert

Das Sortiment habe man nach Kundenwünschen leicht verändert: „Wir bieten jetzt Veganes in der Kühltruhe an, aber auch polnische und russische Spezialitäten aus der Heimat.“

Eine Umschichtung finde statt, wie Martina Raber meint: Kunden, die zuvor nach Vluyn fuhren, blieben jetzt in Neukirchen. Und es gebe auch ganz neue Kundschaft: „Vor allem aus Moers-Hülsdonk kommen viele Leute zu uns“, sagt die Chefin. Erfreulich sei auch, dass der Drogeriemarkt Rossmann gegenüber eröffnet worden sei. „Man bemerkt ganz klar eine Belebung des Bereiches hier“, lautet die Einschätzung Martina Rabers.

Was man in der Neukirchener Buchhandlung gleich nebenan nur bestätigen kann. Eigens habe man, wie Pressesprecherin Andrea Leukar sagt, einen neuen, hinteren Eingang zum Edeka-Parkplatz gebaut. Und: „Die Frequenz im Laden hat sich deutlich erhöht, was auch an den höheren Umsätzen zu sehen ist.“ Lediglich das Schreibwarensortiment habe man wegen des Angebots bei Rossmann leicht verändert.

Verkehrschaos bleibt aus

Beim Unternehmen Rossmann zeigt man sich ebenfalls zufrieden mit dem Anlauf des Geschäftes seit August. „Wir haben gerade in der ersten Woche einen erfolgreichen Start hingelegt und sind zufrieden“, berichtet Josef Lange, Pressesprecher in der Zentrale in Burgwedel. Vor allem das neue Sortiment an Schreib- und Spielwaren stoße auf großes Interesse. „Soweit wir dies beurteilen können, scheinen Kunden von Edeka gezielt auch bei Rossmann einzukaufen“, sagt er.

Über den wachsenden Zulauf am Dorfeingang freuen sich auch Hans-Peter Burs und Thomas Timpe vom Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen. Die Bedenken im Vorfeld, es könne ein Verkehrschaos geben, hätten sich nicht bestätigt. „Der große neue Parkplatz ist ja von zwei Seiten befahrbar“, erklärt Timpe. Und: „Beim Erntedankfest im Dorf hörte man nur positive Stimmen, was die neuen Läden betrifft“, berichtet Timpe weiter. Jetzt müsse nur noch die Baustelle an der Hochstraße fertig werden.

Schlechter erreichbar

Bekanntlich wird dort nach den Kanalarbeiten die gesamte Straße erneuert. „Leider hat der dortige Einzelhandel in dieser Zeit ein bisschen das Nachsehen, weil die Läden schlechter erreichbar sind“, sagen die beiden Herren vom Heimatverein. Doch sei ja ein Ende absehbar. „Wir hoffen, dass sich wieder neue Händler ansiedeln. Beispielsweise könnten wir einen Schuhmacher oder einen Laden für Haushaltswaren gut gebrauchen“, regt Hans-Peter Burs an.

>> Info

Der Edeka-Markt im Dorf Neukirchen hat Anfang Dezember des vergangenen Jahres seine Pforten geöffnet.

Die Drogerie Rossmann öffnete am 19. August diesen Jahres. Das Ladenlokal hatte seit Dezember 2013 leer gestanden.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik