Immobilien

Eurotec – letzte Verbindung zur Kohle gekappt

Früher Rheinpreussen, heute Eurotec.

Früher Rheinpreussen, heute Eurotec.

Foto: WAZ FotoPool

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Moers.  Die letzte Kohle auf Rheinpreussen ist 1989 abgebaut worden. Jetzt, fast 25 Jahre später, ist auf dem Gelände in Utfort auch die allerletzte Verbindung zur Kohle gekappt. Die Immobilien-Tochter des RAG-Konzerns, die RAG Montan-Immobilien (MI), hat das Eurotec-Center verkauft. Neuer Eigentümer ist die KE Wohnen KG aus Erfstadt.

Man habe 2012 die letzte Fläche des 1993 eröffneten Technologieparks Rheinpreussen vermarktet, erklärt Unternehmenssprecher Frank Schwarz. Da RAG-MI ohnehin alle früheren Büros am Standort Essen zusammenziehen wollte, habe man nun auch das Moerser Büro aufgelöst. Die Arbeit in der Grafenstadt sei getan.

Für den neuen Eigentümer ist ein Bürogebäude wie das Eurotec-Center Neuland. „Eigentlich kaufen, verkaufen und halten wir Wohnungen“, erklärt Projektentwickler Leo Horst. Auf das Eurotec-Center sei er zufällig im Internet gestoßen. Das Gebäude habe ihm sofort gefallen: „Das war eine Herzensentscheidung.“ Als Eigentümer, der die Rezeption samt Mitarbeiterin übernommen hat, werde man künftig mehr Präsenz zeigen als der Vorgänger und natürlich versuchen, bis zum Jahresende die letzten sechs leer stehenden Büros zu vermarkten, kündigt Horst an. Ungeklärt ist noch die Zukunft der früheren Kantine. Eine Gastronomie sei an diesem Standort unrealistisch, sagt Hort und fügt hinzu: „Wir sind offen für Ideen.“

Auch Veranstaltungen sollen bald wieder im Eurotec stattfinden, sogar solche mit 200 Besuchern und mehr.

Erst im Sommer vergangenen Jahres war aufgefallen, dass das Eurotec-Center nicht als Veranstaltungsstätte genehmigt ist, sondern nur als Bürogebäude. Zugelassen zu Events sind deshalb maximal 199 Besucher – zu wenig beispielsweise für die Grafschafter Münzbörse oder die 1. Mai-Feier des DGB. Zwischenzeitlich sind die notwendigen Anträge gestellt. Stadt und Eigentümer zeigen sich zuversichtlich, dass das Eurotec-Center bald wieder größere Veranstaltungen erleben kann.

Derzeit wird die Internetpräsenz überarbeitet. In Kürze soll die aktualisierte Seite zur Verfügung stehen: www.eurotec.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben