Polizei

Familie bei Unfall auf der A 40 bei Moers schwer verletzt

Foto: Christoph Reichwein / WAZ FotoPool

Moers/Rheinhausen.  Weil der Vater am Steuer seines Autos einschläft, verunglückt der Wagen auf der A 40 bei Moers – mit schlimmen Folgen für die ganze Familie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Unfall am Sonntagmorgen auf der A 40 ist eine vierköpfige Familie schwer verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich gegen 5 Uhr in der Frühe. Die Familie aus dem niedersächsischen Steinfeld befand sich nach langer Reise auf dem Heimweg und war mit ihrem Opel Corsa auf dem linken Fahrstreifen der A 40, so die Polizei, in Richtung Dortmund unterwegs. Eigenen Aussagen zufolge sei der 58-jährige Vater aufgrund von Übermüdung unmittelbar vor der Anschlussstelle Duisburg-Rheinhausen am Steuer eingeschlafen.

Er habe dann die Kontrolle über den Kleinwagen verloren, der anschließend quer über alle drei Fahrstreifen driftete und nach rechts von der Fahrbahn abkam, berichtet die Polizei weiter. In der angrenzenden, stark ansteigenden Böschung überschlug sich das Auto. Alle vier Insassen, darunter ein Junge (10 Jahre) und ein 15-jähriges Mädchen, wurden schwer verletzt in Duisburger Krankenhäuser gebracht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben