Moers Festival

Moers Festival spielt an ungewöhnlichen Orten

Julien Baker tritt nicht nur auf der Bühne in der Festivalhalle auf.

Julien Baker tritt nicht nur auf der Bühne in der Festivalhalle auf.

Foto: Moers Festival

Moers.   Nicht nur in der Festivalhalle, auch in der Moerser Innenstadt spielen prominente Künstler Konzerte an ungewöhnlichen Orten.

Das wird nicht einfach, den Überblick über alle die Veranstaltungen neben dem Hauptprogramm zu behalten. Das Moers Festival kommt in die Stadt und in den Park, und das meist schon ab zehn Uhr morgens bis in den Abend. Spielorte sind unter anderem die Fußgängerzone, das Peschkenhaus, die Röhre, die Musikschule, Nepix Kull, das Rathaus, die St. Josef Kirche, das Bettenkamper Meer, Schulaulen.

Der Charakter der Veranstaltungen dürfte manchen an die vergnüglichen Ausflüge des Comedy Arts Festivals zu Schlosshofzeiten erinnern, denn es sind Sachen zum Schmunzeln dabei, aber auch jede Menge Musik. So sind schon ab Donnerstag vor Pfingsten die Snuff Puppets in der City unterwegs, reizende riesige Nasen, Ohren und Füße, die ein seltsames Eigenleben führen. Es gibt eine Klanginstallation im Peschkenhaus, einen DJ am Lagerfeuer und Kunstinstallationen in Nepix Kull, im Schlosstheater wird ein Film gezeigt, und im Park gibt es das Liedermacher-Massaker zu erleben. Es werden nicht nur Morning Sessions gespielt, sondern auch Night Sessions in der Röhre, eine musikalische Andacht in St. Josef und diverse Konzerte im Bollwerk. John-Dennis Renken, Improviser in Residence, lädt zusammen mit der Musikschule zu „Hüsch Reloaded“. Meist sind die Veranstaltungen kostenlos, wenn auch mit begrenztem Platzangebot.

Es ist wahrscheinlich am einfachsten, sich treiben zu lassen von Ort zu Ort. Wer gezielt Jeunes Talents, ein Blechblas- und Schlagzeugensemble von ehemaligen Straßenkindern im Kongo sehen will, der muss schon am Donnerstag, 18 Uhr, ins Festivaldorf. Wer Julien Baker nicht verpassen will, muss sich den Termin, Freitag, 0.30 Uhr, St. Josef Kirche merken. Am besten mal unter www.moers-festival.de stöbern.

Weitere Bericht zum Moers Festival finden Sie hier:

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben