Musik

Fünf Stunden hochkarätiges Musikprogramm in Neukirchen-Vluyn

2017 war der Saal voll.

2017 war der Saal voll.

Foto: Arnulf Stoffel / FFS

Neukirchen-Vluyn.  Für den 16. November lädt Horst Jänecke zur 19. Gala der Volksmusik nach Neukirchen-Vluyn ein und kündigt ein hochkarätiges Programm an.

Horst Jänecke lächelt, wenn er an seine Lieblingsmusik denkt. „Die Melodien sind so schön anzuhören“, sagt Jänecke. Unzählige Konzerte hat der 79-Jährige besucht. Viele Jahre war er Mitglied im Fanclub der Volksmusiker Janez und Irena, die ihr Publikum mit Akkordeon und graziler Stimme begeisterten. Diese Begeisterung hat Jänecke mitgenommen und nach Neukirchen-Vluyn gebracht. Seit 1999 veranstaltet er in der Kulturhalle die Gala der Volksmusik.

Damals wagte Jänecke einen Versuch: „Ich habe Werbeflyer gedruckt, Musikgruppen angerufen und eingeladen.“ Was mit wenigen Besuchern begann, ist über die Jahre zu einem festen Termin für alle Volksmusikfans geworden. Auch dieses Jahr soll es wieder hoch hergehen. Jänecke lädt am Samstag, 16. November, von 18 bis 23 Uhr zur 19. Volksmusikgala in die Kulturhalle ein. Jäneckes Credo: „Jedes Jahr stehen neue Musiker auf der Bühne.“

Das Programm ist hochkarätig

Entsprechend hochkarätig ist das Programm. Durch den Abend wird der erfahrene Moderator Klaus Prütz führen. Musikalisch geht es mit dem Harmonika-Club aus Wachtendonk los, der unter anderem Seemannslieder im neuen Gewand präsentiert. Mit dabei ist das Duo „Die Haldensteirer“: Corinna und Freddy kommen aus Bottrop.

Sie bringen Akkordeon, Gitarre und die lebensfrohe Volksmusik mit. Das traditionelle Outfit im slowenischen Stil packen „Die neuen Oberkrainer“ aus Gronau ein. Ihre klangvolle Kombination aus Trompete, Akkordeon, Flöte und Posaune ist mitreißend. Ein Höhepunkt ist der Auftritt der Gruppe „De Jauchzaaa“. Sie sind aus der Volksmusiksendung Musikantenstadl bekannt. Die vier Männer rocken die Bühne – Schlagzeugsound und kräftiger Gitarrentakt inklusive.

Es gibt Schweinshaxe

Am Gala-Abend ist natürlich auch für Essen und Getränke gesorgt. Kulturcafé-Wirt Michael Erb wird Spezialitäten wie Schweinshaxe und Kartoffelgratin servieren. Auch der Augenschmaus kommt nicht zu kurz: „Ich werde mit meiner Frau und Freunden die Halle schmücken“, so Jänecke. 60 Blumen werden allein entlang der Bühne aufgestellt. Am Ende des Abends werden die Blumen verlost. Jäneckes neunjährige Enkeltochter wird mit dem Lostopf herumgehen.

Jänecke hat ein Anliegen: „Bisher wurden 160 Karten verkauft. Mehr als 300 Karten sind noch verfügbar. Das sind so viele wie noch nie.“ Karten gibt es für 18 Euro im Vorverkauf und für 22 Euro an der Abendkasse. Die Balkonplätze kosten im Vorverkauf 10 Euro, an der Abendkasse 12 Euro.

Karten gibt es bei Horst Jänecke unter 02845/32528 sowie per Mail: horst.jaenecke@t-online.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben