Vereinssport

Hagemann: Moerser Sporttag nicht wie erhofft gelaufen

Claus Hagemann, Vorsitzender des Stadtsportverbandes in Moers.

Claus Hagemann, Vorsitzender des Stadtsportverbandes in Moers.

Foto: Christoph Karl Banski

Moers.   Trotz Besuchermangels beim zweiten Moerser Sporttag sieht der Vorsitzende des Stadtsportverbands noch Potenzial in der Veranstaltung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Grundgedanke sei richtig, die Veranstaltung auch, aber der Funke sei noch nicht übergesprungen: Dr. Claus Hagemann, Vorsitzender des Stadtsportverbandes, gibt sich nach dem 2. Moerser Sporttag weder himmelhoch jauchzend noch zu Tode betrübt. Der Sport müsse für die Moerser erlebbar sein, weshalb der Sporttag eine dauerhafte Institution werden soll. Aber man müsse daran arbeiten.

Der 2. Moerser Sporttag am Sonntag war nicht das, was sich Claus Hagemann erhofft hatte. Die Vereine hätten teilweise stundenlang auf Gäste gewartet, die nicht kamen. Und als ihm Sportbegeisterte mit Tennistaschen entgegen gekommen seien, so Hagemann, hatten einige Vereine das Warten aufgegeben.

Entschuldigung an Besucher, die umsonst da waren

Mag es an den Temperaturen gelegen haben oder daran, dass der Termin vielleicht besser auf einen Samstag gelegt worden wäre – es fehlte an Besuchern. Andererseits fragt sich Claus Hagemann: „Wenn 1000 Leute mehr gekommen wären, wo hätten sie parken sollen?“ Der Parkplatz am Solimare sei brechend voll gewesen.

„Mein Eindruck ist, dass wir noch näher an die Menschen herankommen müssen“, sagt der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, dem die Mitgliederentwicklung der Sportvereine in den letzten Jahren Sorge bereitet: Sie sank von 25 000 auf 20 000. An die Vereine richtet er ein Dankeschön für die Arbeit und die Zeit, die sie in den Moerser Sporttag 2018 investiert haben; bei den Besuchern, die zu etwas fortgeschrittenerer Zeit niemanden mehr angetroffen haben, entschuldigt er sich.

Was auf jeden Fall nur aufgeschoben, aber nicht aufgehoben sei, ist die Grillfete für die Ehrenamtler der Vereine, erklärt Hagemann. Die werde garantiert nachgeholt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben