Brauchtum

Heimatverein Vluyn präsentiert die Gewinnerin seines Spiels

Auch Kalli war ein Gast aus dem Umfeld.

Auch Kalli war ein Gast aus dem Umfeld.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Neukirchen-Vluyn.  Der Heimat- und Verkehrsverein Vluyn hat beim Martinsmarkt ein lokales Quiz angeboten. Die Fragen waren nicht einfach. Die Feuerwehr beeindruckt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mehr als 350 Besucher haben während des Martinsmarktes in Vluyn allein oder in Teams an einem Spiel teilgenommen, mit dem der Heimat- und Verkehrsverein (HVV) die ausgewiesenen Stadtkenner suchte. Dazu mussten zwölf Detail-Aufnahmen von öffentlichen Gebäuden oder öffentlich zugänglichen Bereichen den Quadranten einer Vluyner Landkarte zugeordnet werden.

Die Organisatoren versprachen sich viele angeregte Diskussionen, auch zwischen verschiedenen Gruppen, die sich erst beim Spiel kennenlernten. Jung und Alt sollten sich gemeinsam mit Vluyn als Ganzem beschäftigen – ganz ohne Navigationsgerät.

Und in der Tat zeigte sich, dass sich Teams aus unterschiedlichen Generationen am besten zurechtfanden. Interessant war für die Organisatoren des HVV Vluyn auch, bei der Diskussion mit den Marktbesuchern etwas über das Einzugsgebiet des Martinsmarktes zu erfahren. Eine erstaunlich hohe Anzahl Besucher kam aus dem Umfeld der Stadt.

49 Teams bekamen ein Glas einer frisch von den Landfrauen zubereiteten Marmelade als Geschenk dafür, dass sie mindestens acht der Bilder zuordnen konnten. Drei Teams konnten alle zwölf Detailansichten erkennen und auf der Karte lokalisieren. Dazu gehörte die Leitung der freiwilligen Feuerwehr Neukirchen-Vluyn, was für hörbares Aufatmen der Beteiligten sorgte, sollte doch gerade die Feuerwehr im Notfall über beste Ortskenntnisse verfügen.

Aber auch eine interfraktionelle Gruppe aus Christ- und Sozialdemokraten des Stadtrates konnte sich in dem Spiel behaupten, getreu dem Motto, dass Demokraten immer öfter zusammenstehen müssen. Am Ende erwartete die 49 Teams mit acht und mehr richtigen Antworten die Verlosung zweier Karten für die zweite Bluesnacht, gestiftet von rogschmusic. Gewinnerin war Regina Abel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben