Gesellschaft

In Moers geht es um Liebe und Zärtlichkeit im Alter

Nähe und Vertrautheit im Alter ist wichtig: Zum Tabu-Thema gibt es ein Gespräch beim Netzwerk 55plus.

Nähe und Vertrautheit im Alter ist wichtig: Zum Tabu-Thema gibt es ein Gespräch beim Netzwerk 55plus.

Foto: dpa / Jörg Lange

Moers.   Der Sexualtherapeut Armin Krenz spricht beim Netzwerk 55plus Meerbeck über ein Tabu-Thema. Der Experte weiß: „Diese Bedürfnisse hören nie auf“.

Liebe, Sexualität und Zärtlichkeit im Alter: „Das ist immer noch ein Tabu-Thema“, sagt Professor Armin Krenz. Damit das nicht so bleibt, möchte der Sozialpädagoge und Sexualtherapeut gern ein paar grundsätzliche Informationen loswerden. Am Montag, 1. Oktober, 14 Uhr geht es im evangelischen Gemeindehaus an der Bismarckstraße um genau dieses Thema.

„Liebe, Zärtlichkeit, Sexualität und Intimität gehören auch im Alter nicht aufs Abstellgleis“, heißt die Überschrift über dieses Angebot des Interkulturellen Netzwerks 55plus Meerbeck. Der Titel ist für Krenz Programm. „Ältere Menschen berichten mir, dass sie oft negative Rückmeldungen bekommen, wenn sie mit einem Partner oder einer Partnerin Händchen halten oder schmusen.“ Da falle, so Krenz, auch schnell der Satz: „...und das in Ihrem Alter“.

Sexualität ist ein Grundbedürfnis

Vor diesem Hintergrund hätten gerade ältere Menschen Probleme, sich selbst das Bedürfnis nach Zärtlichkeit einzugestehen und Liebe und Zuneigung offen auszuleben. Quer durch die Gesellschaft gebe es die Tendenz, dass man älteren Menschen Liebe, Zärtlichkeit, Sexualität und Intimität nicht zutraue.

Dabei, sagt Krenz, sei es gerade problematisch, solche Gefühle zu unterdrücken: „Sexualität ist eines von mehreren Grundbedürfnissen des Menschen. Nähe erleben, Zärtlichkeiten austauschen, auch das ist eine Form der Sexualität, die wichtig ist und gelebt werden kann. Diese Bedürfnisse hören nie auf.“

Es gibt kein richtig oder falsch

Deshalb freut sich Armin Krenz auf den Nachmittag in Meerbeck. Es gehe dann um grundlegende Informationen zum Thema, um „das Tabu aufzulösen“. Dazu könnten auch Übungen zur Nähe und Distanz gehören. Wichtig ist ihm: „Bei dem Thema gibt es kein richtig oder falsch. Es darf kein Druck entstehen.“

Entstanden ist die Idee zum Gespräch im Netzwerk 55plus, wie Wolfgang Weber berichtet. Weber organisiert die Veranstaltungen zum zehnjährigen Bestehen des Netzwerks in diesem Jahr. Er sagt: „Bei einem Treffen waren die älteren Teilnehmer bei diesem Thema zunächst zurückhaltend, dann aber immer offener.“

Deshalb gehen Weber, Krenz und Netzwerk-Organisator Wolfgang Angerhausen davon aus, dass das Interesse an dem Gespräch groß sein wird.

>> INFO

Das Interkulturelle Nachbarschaftsnetzwerk 55plus Moers Meerbeck wird zehn Jahre alt.

Zum zehnjährigen Netzwerk-Bestehen hat Wolfgang Weber Vorträge und Gesprächsangebote geplant. Der Nachmittag über Liebe und Zärtlichkeit im Alter ist die letzte Veranstaltung der Reihe: Montag, 1. Oktober, 14 Uhr, evangelisches Gemeindehaus, Bismarckstraße 25b. Anmeldung: 02841 /5182066; E-Mail: netzwerk@meerbeck55plus.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben