Friedhof in Moers

In Moers reißt Enni die marode Trauerhalle in Utfort ab

Die marode Trauerhalle in Utfort wird jetzt abgerissen.

Die marode Trauerhalle in Utfort wird jetzt abgerissen.

Foto: Arnulf Stoffel

Moers.   Die Arbeiten beginnen am Dienstag. Ein neues Gebäude soll dieses Jahr fertig werden. Für die Abriss-Maßnahme gab es nicht nur Befürworter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Dienstag, 16. April will Enni Stadt & Service mit dem Abriss der maroden Trauerhalle auf dem Friedhof in Utfort beginnen.

Der eigentlich für vergangenes Jahr vorgesehene Abriss hatte sich verzögert, weil die evangelische Kirchengemeinde interveniert hatte (NRZ berichtete). Die Trauerhalle ist bereits seit über einem Jahr geschlossen. Nach dem Abbruch soll noch in diesem Jahr nach Enni-Angaben ein neues Betriebsgebäude sowie ein überdachter Wartebereich für Trauergemeinschaften entstehen. Auch eine barrierefreie Toilettenanlage und ein eingezäunter Lagerplatz für das Material, das die Gärtner für die Friedhofsunterhaltung benötigen, seien geplant.

Vorschläge für 1,2 Millionen-Neubau verworfen

Enni-Vorstand Lutz Hormes sagt zu der Maßnahme: „So wird auch der Utforter Friedhof bald ein deutlich positiveres Erscheinungsbild bekommen.“ Dass die Trauerhalle durch einen Zweckbau ersetzt wird, ist Teil des Friedhofskonzeptes, das die Enni vorgestellt hat und das 2017 auch durch einen Ratsbeschluss genehmigt wurde. Nach den Bedenken aus der evangelischen Kirchengemeinde hatte die Enni Alternativen geprüft.

Vorschläge für einen 1,2 Millionen Euro teurer Neubau wurden dann aber wieder verworfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben