Kommentar

In Moers steht die Planung am Schloss auf unsicherem Grund

Matthias Alfringhaus

Matthias Alfringhaus

Foto: Erwin Pottgiesser / FUNKE Foto Services

Am Schloss in Moers soll eine Remise mit Behindertentoilette entstehen. Doch der Untergrund trägt nicht. Jetzt sind Ideen für den Plan B gefragt.

Wer sich mit historischen oder zumindest alten Gebäuden ein wenig auskennt, der weiß: Sanierungen können zum Fass ohne Boden werden. Im Verlauf der Arbeiten ist niemand vor Überraschungen sicher.

So ist es auch bei den Arbeiten am Innenhof des Moerser Schlosses. Sie ziehen sich jetzt schon über Jahre hin und immer wieder verändert sich die Ausgangslage. Drastisch ist es allerdings erst jetzt geworden. Für die geplante Remise reichen die üblichen Streifenfundamente offenbar längst nicht aus.

Noch liegen die Kosten für eine Gründung auf Pfählen und zusätzliche Sicherungen nicht vor. Doch der Wunsch nach einem Plan B ist schon jetzt legitim. Wenn sich hier günstige Lösungen ergeben, sollten die Pläne für die Remise ad acta gelegt werden. Auf der Strecke bleiben darf dabei allerdings auf keinen Fall die Behindertentoilette.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben