Weihnachtswunschbaumaktion

In Moers und Umgebung ist die Wunschbaumaktion gestartet

| Lesedauer: 4 Minuten
Die Leserladen-Mitarbeiterin Gabriele Przezbor, der Redaktionsleiter Matthias Alfringhaus, die stellvertretende Redaktionsleiterin Sonja Volkmann und die Leserladen-Mitarbeiterin Sandra Blank haben den Baum geschmückt.

Die Leserladen-Mitarbeiterin Gabriele Przezbor, der Redaktionsleiter Matthias Alfringhaus, die stellvertretende Redaktionsleiterin Sonja Volkmann und die Leserladen-Mitarbeiterin Sandra Blank haben den Baum geschmückt.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  Die 15. Weihnachtswunschbaumaktion des Vereins Klartext für Kinder ist gestartet. Ziel ist, 2000 bedürftige Kinder zu Weihnachten zu beschenken.

Es ist soweit: Die 15. Weihnachtswunschbaumaktion des Vereins Klartext für Kinder – Aktiv gegen Kinderarmut ist gestartet. Seit Dienstag stehen die Bäume an insgesamt 16 Standorten in Moers, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg. Es ist die bisher größte Aktion. Man spüre das zweite Jahr der Pandemie, heißt es aus dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Moers. Mehr noch als im vergangenen Jahr zeigten sich die Folgen der Coronakrise.

Die wirtschaftliche Situation in vielen Familien hat offenkundig noch einmal deutlich gelitten. Fast 2000 Jungen und Mädchen, deren Familien es finanziell nicht so gut geht, sollen in dieser Vorweihnachtszeit beschenkt werden.

Die Wunschbaumaktion hat 16 Standorte

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wieder mit Herzblut dabei“, sagt Michael Wittmann vom Kios West. Der Baum ist geschmückt, die Karten mit den Wünschen der Knirpse hängen. Das sei eine gute Aktion, mit der man bedürftigen Kindern ein bisschen Freude zu Weihnachten bereiten kann.

Es wird im Reisebüro viel gegoogelt in diesen Tagen, gibt das Team lachend zu. Denn: Nicht immer sind es Fußbälle, ein Polizeiauto oder Legosteine, die sich die Kinder wünschen. Bei manchen Sachen muss man sich schon einmal in die virtuelle Welt der Suchmaschinen begeben. Aber gleichwohl sind es oft klassische Dinge, mit denen man den Knirpsen eine Freude machen kann.

Im NRZ-Leserladen haben Mitglieder der Redaktion und des Ladens die Karten neben die Kugeln an den Baum gehängt, hier konnten sich die Besucherinnen und Besucher ebenfalls bereits am Dienstagmorgen mit den ersten Wunschbaumkarten eindecken, auf Shoppingtour gehen und damit Gutes tun.

Ein paar Meter weiter, im Kundenzentrum der Enni an der Steinstraße, wird der Baum zwar erst am Mittwoch aufgestellt. Aber auch hier konnten die Kundinnen und Kunden, die danach gefragt haben, bereits ein Kärtchen mit auf ihre Einkaufsrunde nehmen.

Und auch in Kapellen, in Schwafheim, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg sind die Standorte wieder mit großem Einsatz dabei. Neu an Bord sind in diesem Jahr „Ihr Brillenmacher“ in Kapellen und das „Bartje – ein Stück vom Glück“ zusammen mit „Budberger Blümchen“ in Rheinberg. Familie Dedters in Rheinkamp ist mit ihrem Coiffeurladen seit vielen Jahren ein Anlaufpunkt der Weihnachtswunschbaumaktion. „Die Schere zwischen Arm und Reich klafft immer weiter auseinander. Mit dieser Aktion hilft man Kindern und macht auf ein wichtiges Thema aufmerksam: Kinderarmut“, heißt es dort.

Bürgerinnen und Bürger können sich bis 3. Dezember beteiligen

Ein Geschenk von Kamp-Lintforter Bürgerinnen und Bürgern an Kamp-Lintforter Kinder, deren Eltern sich aus unterschiedlichen Gründen in einer ungünstigen wirtschaftlichen Lage befinden – das ist auch der Ansatz im Sportpalast. „Wir freuen uns, durch die tolle Aktion möglichst vielen Kindern zum Weihnachtsfest eine Freude bereiten zu können und sind stolz darauf, dass die Wunschbaumaktion schon seit vielen Jahren so eine große Unterstützung erfährt“, erklärt der Erste Beigeordnete der Stadt, Dr. Christoph Müllmann. Den Baum haben Kindergartenkindern hübsch mit den Wunschzetteln geschmückt.

Übrigens: Keiner der 2000 Knirpse soll und wird leer ausgehen. Wenn ein Geschenk fehlt, wird Klartext für Kinder selbst aktiv. Das Prozedere ist mittlerweile gelernt: Wer mitmachen möchte, sucht einen Standort auf, nimmt einen Zettel vom Baum und legt das Geschenk im Wert von bis zu 25 Euro samt Wunschzettel unverpackt bis allerspätestens 3. Dezember wieder unter den Baum.

<< Die Standorte >>

Moers: Kios West in der City, Kinder- und Jugendbüro im Rathaus, Coiffeur Dedters im Rheinkamper Ring, Markt-Apotheke in Repelen, Sparkasse Filiale Asberg, NRZ/WAZ-Medienhaus, Enni Kundenzentrum Steinstraße, Ristorante Da Mimmo in Schwafheim, „Ihr Brillenmacher“ in Kapellen.

Kamp-Lintfort: SportPalast op de Hipt

Neukirchen-Vluyn: Sparkasse Neukirchen, Sparkasse am Bendschenweg, Sparkasse Vluyn, Volksbank Neukirchen

Rheinberg: Sparkasse an der Bahnhofstraße, Bartje/Budberger Blümchen

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben