Moers Festival

„Jeder wird sein eigenes Moers Festival entdecken“

Tim Isfort ist der neue künstlerische Leiter des Moers 
Festival.

Tim Isfort ist der neue künstlerische Leiter des Moers Festival.

Foto: Diana Roos

Moers.   Für Tim Isfort ist es das erste Moers Festival als künstlerischer Leiter. Vieles ist neu. Was bleibt, sind musikalische Überraschungen.

Pfingsten und Moers? Manche nennen das Musik-Spektakel immer noch Jazz Festival. „Nein“, sagt der künstlerische Leiter Tim Isfort dann, „das sind wir schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Moers Festival ist ein Musikfestival, auf dem es für alle etwas Neues zu entdecken gibt.“ Als Jugendlicher lernte Isfort das Festival als Besucher kennen, als Musiker stand er später mehrmals selbst auf der Festivalbühne. Und als künstlerischer Leiter feiert er nach dem Weggang von Reiner Michalke jetzt Premiere.

Vieles, aber nicht alles ist neu – vor allem das Drumherum. Auf das Stammpublikum warten daher so einige Überraschungen, auf neue Festivalbesucher Begegnungen mit Musik abseits des Mainstream – aber quer durch alle Genres. Er wünsche sich, dass es den Besuchern gehe wie ihm vor vielen Jahren selbst, sagt Isfort. Sich auf etwas Fremdes einzulassen, es für sich zu entdecken und diese Erfahrungen mitzunehmen: „Jeder soll sein eigenes Festival entdecken.“

Weitere Bericht zum Moers Festival finden Sie hier:

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben