Mobilität

Kamp-Lintfort befragt seine Bürger zum Thema Mobilität

Wie sind die Kamp-Lintforter unterwegs? Eine Befragung soll Aufschluss geben.

Wie sind die Kamp-Lintforter unterwegs? Eine Befragung soll Aufschluss geben.

Foto: Ulla Michels / FUNKE Foto Services

Kamp-Lintfort.  Repräsentative Befragung soll Erkenntnisse über Nutzung von Bus und Bahn, Fahrrad und Auto bringen. Abgefragt werden auch Bedürfnisse der Bürger.

Die Stadt Kamp-Lintfort führt eine repräsentative Befragung zur Mobilität in Kamp-Lintfort durch. „Wir wollen mit der Befragung herausfinden, wie unsere Bürgerinnen und Bürger täglich unterwegs sind. Die gewonnenen Daten können wir dann dazu nutzen, das Mobilitätsangebot wie Bus- und Bahnanbindungen, aber auch Fahrradwege und Straßen in Kamp-Lintfort weiter zu verbessern. Nur mit einer effizienten Planung lässt sich auch jede Menge Energie sparen. Das ist auch eine Frage des Klimaschutzes!“, so Bürgermeister Christoph Landscheidt.

Die Befragung, die durch das Dortmunder Büro Planersocietät durchgeführt wird, startet am 22. September und läuft bis zum 9. Oktober. Rund 3000 Haushalte sollen befragt werden. „Für die Befragung sind wir auf die freiwillige Mithilfe angewiesen. Je mehr Menschen an der Befragung teilnehmen, desto genauer die Daten“, so Landscheidt.

Auch Wünsche und Bedürfnisse werden abgefragt

Neben den reinen Mobilitätsdaten gehe es auch um die Zufriedenheit, Wünsche und Bedürfnisse der Einwohner. Mit den gewonnenen Daten werde ein sogenannter Modal Split, der Anteile der Verkehrsmittel am gesamten Verkehrsaufkommen in Kamp-Lintfort, ermittelt. Damit soll eine Planungsgrundlage für die zukünftige Verkehrsentwicklung geschaffen werden.

Die Haushalte für die Befragung werden per Zufallsstichprobe gezogen, die Teilnahme ist schriftlich, telefonisch oder online möglich. Dabei werden die gesetzlichen Anforderungen an den Datenschutz streng eingehalten. Die Daten werden anonym ausgewertet und alle personenbezogenen Angaben im Anschluss vernichtet. Weitere Informationen zur Mobilitätsbefragung gibt es im Internet unter www.kamp-lintfort.de/mobil.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben