Verkehr

Kamp-Lintfort: Pläne für Lkw-Parkplatz hinter Tankstelle

Das avisierte Gelände für den Lkw-Stellplatz liegt hinter der Shell-Tankstelle an der Friedrich-Heinrich-Allee.

Das avisierte Gelände für den Lkw-Stellplatz liegt hinter der Shell-Tankstelle an der Friedrich-Heinrich-Allee.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Kamp-Lintfort.  Stellplätze für Lkw sind Mangelware. Die Firma Park Your Truck sucht in Deutschland geeignete Flächen. Eine davon sehen sie in Kamp-Lintfort.

Hinter der Shell-Tankstelle auf der Friedrich-Heinrich-Allee könnte auf einem 10.000 Quadratmeter großen Gelände bald ein Lkw-Parkplatz eingerichtet werden. Entsprechende Planungen bestätigte Heiner Hasenrahm, Besitzer der Fläche, am Mittwoch gegenüber der NRZ.

Bei einer möglichen Umsetzung ist die 2019 mit dem Handelsblatt Genius Award ausgezeichnete Firma Park Your Truck mit im Boot: Es gebe im Ruhrgebiet generell zu wenig Stellflächen für Lkw und die Lage in Kamp-Lintfort sei „wunderbar“, sagt deren Geschäftsführerin Denise Schuster.

In ganz Deutschland sucht Park Your Truck Flächenbesitzer, die bereit sind, ihr Gelände als LKW-Parkplatz anzubieten. Diese Flächen werden dann über ein Reservierungsportal Disponenten und Fahrern angeboten, um sicherzustellen, dass Brummifahrer nachts keinen Parkplatz mehr suchen müssen. 125 solcher Flächen in ganz Deutschland bietet Park Your Truck auf seinem Portal aktuell an.

Laut Hasenrahm gibt es noch keinen konkreten Zeitplan. Der Stellplatz, auf dem früher eine Spedition ansässig war, könne aber kurzfristig hergerichtet werden. „Es ist alles da, das Gelände müsste nur eingezäunt werden“, so Hasenrahm. Für Sicherheit sollen dann außerdem eine Schranke und Kameras sorgen.

Die Örtlichkeit am Zubringer der B528 zur A42 sei nahezu ideal, auch der Pächter der Shell-Tankstelle sei an einer solchen Nutzung interessiert und würde die Toilettenanlagen zur Verfügung stellen, sagt Denise Schuster. Genutzt werden soll der Platz aber nicht nur von Truckern, die auf ihrer Route abends oder am Wochenende auf Autobahnparkplätzen keinen Stellplatz mehr finden, sondern vor allem auch von Unternehmen aus der Region. „Wer interessiert ist, kann sich gerne bei uns melden“, sagt Schuster.

Für Kamp-Lintforts Wirtschaftsförderer Dieter Tenhaeff sind wild parkende Lkw in der Stadt derzeit „kein gravierendes Problem“: „Der Autohof in Rheinberg federt vieles ab.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben