Verkehr

Kaum zu glauben: Am Moerser Bahnhof fahren die Aufzüge

Die Aufzüge im Moerser Bahnhof sind seit Freitag in Betrieb.

Die Aufzüge im Moerser Bahnhof sind seit Freitag in Betrieb.

Foto: Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Moers.  Die Bahn hat ohne Ankündigung die Aufzüge am Moerser Bahnhof in Betrieb genommen. Der Vorgang ist das Ende einer schier endlosen Baugeschichte.

Kaum zu glauben. Am Moerser Bahnhof fahren tatsächlich die Lifte. „Die Aufzüge in Moers sind heute erfolgreich in Betrieb gegangen“, erklärte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Freitag.

Damit ist der Zugang zu den beiden Bahnsteigen endlich barrierefrei. Kinderwagen, schwere Koffer und Rollatoren müssen nicht mehr die Treppen hinauf oder hinunter geschleppt werden, Rollstuhlfahrer müssen nicht mehr den Umweg über andere Bahnhöfe nehmen, um selbstständig in ihren Zug zu kommen. Das Ende einer Zumutung.

Gleichzeitig ist es das Ende einer schier endlosen Bau-Geschichte, die vor sechs Jahren mit dem ersten Spatenstich begonnen hatte. Zwischendurch lag die Baustelle mehrfach und teilweise über Monate still, weil die Bahn auf der einen Seite sowie die Stadt Moers und Enni auf der anderen Seite sich nicht einig waren, zudem es immer wieder Zeit verzögernde Überraschungen an dem Bauwerk gab. Die Stadt und Enni haben ihren Teil des Projektes – die Erstellung des Personentunnels – längst abgeschlossen. Erst jetzt, fast zwei Jahre danach, fahren die Aufzüge.

Wohl auch deshalb hat die Bahn die Inbetriebnahme klammheimlich vorgenommen und sie erst auf Anfrage der NRZ bestätigt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben